NECROTTED: Utopia 2.0

Guter, schwäbischer Deathcore mit gesanglichem Doppelgespann.

Mit ihrem zweiten Album, Utopia 2.0, legt die schwäbische Combo NECROTTED ein anständiges Zeugnis für gewissenhaften und gereiften Death Metal / Deathcore ab. Das Sextett verpackt in seinem Album treiebendes Riffing und gleichzeitig doch auch Melodiebögen, zieht das Tempo bis zum Anschlag an, um dann auch wieder einen ordentlichen Gang zurückzuschalten und kann letztlich mit einem gesanglichen Doppelgespann aufwarten, das der Musik der Deutschen hörbar den letzten Schliff verleiht und insbesondere bei Utopia (We Are The Light) bestens zur Geltung kommt.

Zwar lässt eine übertriebene Core-Lastigkeit, die mit gegrölten Gang-Shouts oder einfallsloserem Riffing selten aber doch vorkommt (Anthem Of The Oppressed), ebenso die Stirn runzeln wie der Instrumental-Track United We Stand. Stark sind hingegen Stampfer im zwischenzeitlichen Mid-Tempo wie Assimilation oder auch US-Death Metal angehauchte Songs wie Rebuild And Revive.

Dass das Album einen sehr aufgeräumten Gesamteindruck hinterlässt, ist unter anderem der sterilen und kraftvollen Produktion geschuldet, die in die Hände von Nikita Kamprad (DER WEG EINER FREIHEIT) gelegt wurde. Dadurch versprüht Utopia 2.0 eine unangenehme Kälte, jedoch in Ansätzen auch etwas an Seelenlosigkeit. Dennoch ein gutes Deathcore-Album, das abgeht und eine gute Balance aus Tempo, Härte und Melodie gefunden hat.

Veröffentlichungstermin: 17.10.2014

Spielzeit: 37:00 Min.

Line-Up:
Fabian Fink – Gesang
Pavlos Chatzistavridis – Gesang
Philipp Fink – Gitarre
Johannes Wolf – Gitarre
Koray Saglam – Bass
Markus Braun – Schlagzeug

Produziert von Nikita Kamprad @ Tonstudio Würzburg
Label: Supreme Chaos Records / Soulfood

Homepage: http://www.necrotted.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/NECROTTED

Tracklist:
1. Step Forward
2. Utopia (We Are The Light)
3. Rebuild And Revive
4. Confiscation Day
5. Assimilation
6. Bigotry Unmasked
7. Xenophobic Attitudes
8. Mind Control
9. Anthem Of The Oppressed
10. Liberty, Equality, Brutality
11. United We Stand
12. Philanthropic Misanthrope