MIRROR OF DECEPTION – TEFRA: Split-7 Inch [Vinyl]

MIRROR OF DECEPTION – TEFRA: Split-7 Inch [Vinyl]

Dass diese Split-Single tatsächlich doch noch das Licht der Welt erblickt… Bereits im Interview von 2004 hatten MIRROR OF DECEPTION diese Veröffentlichung angekündigt, nun ist sie also doch noch Realität geworden. Die Musik ist in dieser Zeit bezeichnenderweise kein bisschen schlecht geworden.

Catharsis ist der erste Song, den MIRROR OF DECEPTION in ihrer damals neuen und nach wie vor aktuellen Besetzung komponiert haben. Das Stück ist Bindeglied und Zusammenfassung zu gleichen Teilen. Musikalisch passt er hervorragend in die Zeit zwischen Conversion und Foregone. Die Melancholie der zuvor veröffentlichten EPist zu spüren, gleichzeitig hat der Song aber auch schon dieses gewisse epische, folkige, was das Nachfolgealbum ausgemacht hat. Gesanglich gibt es sowohl die typischen Siffi-Melodielinien, zum ersten Mal gibt es eine komplette Strophe von Schlagzeuger Josef gesungen und im Mittelteil haben die Schwaben einen coolen Erzählpart eingebaut. Man spürt schon sehr gut, was einen auf Foregone erwarten wird. MIRROR OF DECEPTION-Fans werden Catharsis sofort einverleiben.

Die Engländer TEFRA haben die Veröffentlichung dieser Split-Single leider nicht mehr erlebt. Die zwei Stücke hier verdeutlichen aber sehr gut, dass man sich mit dieser Truppe schon viel früher hätte beschäftigen sollen. TEFRA bieten klassischen Doom mit dem gewissen VITUS-Faktor, allerdings deutlich flotter und mit einem schönen Schuss traditionellem Heavy Metal. Durchgängig langsam ist keiner der beiden Songs, teilweise geht die Band ordentlich Up-Tempo zu Werke. Die großartigen Melodielinien und die einprägsame Stimme von Chris Tsotsos geben dem Sound von TEFRA diese besondere Note. Letztendlich überzeugen hier aber die Kompositionen und die coole Ausstrahlung der Musik – Traditions-Doomer kommen bei diesen zwei Stücken voll auf ihre Kosten, denn beide setzen sich sofort im Ohr fest und es stellt sich dieses hach, warum kann Musik nicht immer so viel Spaß machen-Gefühl ein. Natural Healer ist dabei ein bislang vollkommen unveröffentlichter Song, während man mit Relic of Time die Original-Version des später auf dem Last Dance-Album veröffentlichten Songs zu hören bekommt.

Wer auf eine dieser beiden Bands, oder idealerweise noch auf beide steht, der wird um den Kauf dieser auf 515 Stück limitieren Veröffentlichung somit nicht herum kommen – kein Plattenspieler mehr kann man gerade noch als Ausrede gelten lassen.

Veröffentlichungstermin: 01.02.08

Spielzeit: 13:50 Min.

Line-Up:
MIRROR OF DECEPTION:
Michael Siffermann – Gesang, Gitarre
Jochen Fopp – Gitarre
Andreas Taller – Bass
Jochen Müller – Schlagzeug, Gesang

TEFRA:
Gareth Wilson – Guitar
Chris Mills – Drums
Simon Gratton – Drums & Backing Vocals
Jonny Park – Bass

Label: Metal Coven Records

Homepage: Metal Coven Records

Tracklist:
MIRROR OF DECEPTION:
Katharsis

TEFRA:
Natural Healer
Relic of Time

Fierce
.