MEMENTO MORI: Songs for the Apocalypse Vol. IV

MEMENTO MORI: Songs for the Apocalypse Vol. IV

Das ist sie also nun, die neue Scheibe von MEMENTO MORI, mit der sich Messiah Marcolin bei der Band zurückmeldet.

Und ich muß sagen, daß ich beim ersten Durchhören tatsächlich etwas enttäuscht war, wenn ich das bei einer Band wie MM eigentlich nie erwartet hätte.

Das Problem lag für mich hauptsächlich daran, daß sich der progressive Doom-/Power-Metal der Schweden einfach zu sehr nach den anderen Sachen anhört, die Mike Wead in letzter Zeit so veröffentlich hat. Zusätzlich kommt noch hinzu, daß ich wohl von der neuen Memento Mori ein experimentellere Album erwartet habe, da dies ja bereits auf dem letzten Output ‚La Danse Macabre‘ angedeutet wurde, und ich dies durch das Mitwirken von Messiah Marcolin perfektioniert erwartet habe…

Aber was soll´s, letztendlich zählt das, was da im CD-Player die Runden dreht und das ist ein Mike-Wead-typisches, solides Werk geworden, daß durch düstere Songs und eben den ganz besonderen Gitarrensound zu überzeugen weiß. Messiah Marcolin bringt eine überzeugende Leistung, wenn man auch ihm eine gewisse Ideenlosigkeit attestieren muß und man sich desöfteren denkt ‚das hätte er doch auch besser machen können‘. Irgendwie war er zu Candlemass-Zeiten halt immer noch am besten.

Um ungefähr die Richtung zu umschreiben, muß man ‚Songs of the Apocalypse Vol IV‘ wohl am ehesten als Mischung aus den ersten beiden Alben und dem ‚etwas anderen‘ 3. Album bezeichnen.

Für Fans ist das vierte Werk von Memento Mori auf jeden Fall ein muß, allen anderen empfehle ich, eher in die Vorgängerwerke reinzulauschen.

Fierce

Kontakt: S. Beckman / Centralv. 9 / S-171 44 Solna / Sweden

Spielzeit:
41.26 min.

Messiah Marcolin
Vocals

Mike Wead
Lead Guitars

Nikkey Argento
Rythm Guitars

Marty Marteen
Bass Guitar

Tom Björn
drums

Produziert von
Mike Wead

Erschienen bei
Black Mark Records

Tracklist:

1.
The Things you see (And the things you don´t)

2.
Under my Blackened Sky

3.
One Sign too many

4.
Burned by Light

5.
Memento Mori

6.
I prayed

7.
Animal Magnetism

8.
Out of Darkness

Fierce
.