MARDUK: La Grande Danse Macabre

MARDUK: La Grande Danse Macabre

MARDUK-Fans waren bzw. sind sicherlich gespannt, welche Richtung die „Black Metal War Machine“ nach der gnadenlosen „Panzer Division Marduk“ und der sadistischen „Obedience“ MCD einschlagen würde. Siegessicher hat die Band ihr neues Album als „noch schneller und heavier“ angekündigt – „La Grande Danse Macarbe“ ist eindeutig schnell und heavy, keine Sorge – aber musikalisch wird nicht allzuviel Neues geboten: eine Art Durschnitt zwischen den letzten Alben der Band: die Blast-Parts der „Panzer Division“ und die heavy Parts von „Nightwing“. Zu Geschwindigkeit und Gewicht gesellen sich dann noch ein paar epische Momente (kein softes Keyboard-Geplänkel o.ä.!) – „ist eigentlich alles schon da gewesen“, wird sich manch einer jetzt denken. Stimmt, aber MARDUK schafften es dennoch, ihre alten Trademarks ein wenig zu erneuern und zu verbessern und so finden sich auf „La Grande…“ auch einige eher untypische Riffs und Melodien, kein Fan wird aber enttäuscht sein!

Das Konzept des Albums beinhaltet diesmal weniger Panzer, dafür umso mehr Themen wie Sado-Masochismus („Death Sex Ejaculate“) und Tod. Natürlich fehlen auch die obligatorischen anti-christlichen Songs („Jesus Christ…Sodomized“) nicht.

Zum Sound gibt’s eigentlich nur eines zu sagen: Abyss Studio-Produktion.

Nun gut, vielleicht machen MARDUK ja erst mit ihrem nächsten Album ihr versprechen wahr und liefern ein noch schnelleres und schwereres Album ab, bis dahin geben wir uns mit „La Grande Danse Macabre“ zufrieden….

Line-Up:
Morgan Steinmeyer Hakkansson – Guitars

B. War – Bass

Fredrik Andersson – Drums

Legion – Vocals

Produziert von Marduk
Label: Regain Records

Homapage: http://www.marduk.nu

Tracklist:
1. Ars Moriendi

2. Azrael

3. Pompa Funebris 1600

4. Obedience into Death

5. Bonds of unholy Matrimony

6. La Grande Danse Macabre

7. Death Sex Ejaculation

8. Funeral Bitch

9. Summers End

10. Jesus Christ…Sodomized