MACABRE: Dahmer

Krank, aber bemerkenswert. 26 Songs zwischen Death, Thrash, Hardcore, Grindcore, Punk und Kinderlied, in denen die Amis das Leben des Serienkillers Jeffrey Dahmers auseinandernehmen…

Makaber, in der Tat. Einmal mehr widmen sich die durchgeknallten Amis MACABRE ihrem Lieblingsthema: den Lebensläufen gestörter Massenmörder. Und unterscheiden sich nicht nur textlich, sondern auch musikalisch mehr als nur ein wenig vom durchschnittlichen “Melodic Power Bombast Metal-Wack’re Krieger finden scharfe Schwerter und killen damit böse Drachen und andere Ärgernisse”-Fantasy-Konzeptalbum, das sich in beunruhigend hoher Zahl und nur allzu minimalen Variationen auf meinem Rezensions-Schreibtisch tummelt.

Die 26 (!) Songs auf “Dahmer” (dem Serienkiller Jeffrey Dahmer gewidmet, der seine Opfer nach der Tat zu verspeisen pflegte – wurgs) beackern in wilden Stilsprüngen das breite Spektrum zwischen Death Metal, Bay Area Thrash, Kinder- und Heimatliedern (remember jemand “Von den blauen Bergen”? Heißt hier “Coming To Chicago”), Punk, Hard- und Grindcore und sorgen trotz des kranken Themenkomplexes und der – naturgemäß – eher düsteren Grundstimmung für reichlich Kurzweil, zumal die spielerischen Fähigkeiten der Band allen Anforderungen der jeweiligen stilistischen Ausrichtung mehr als gewachsen sind.

Die kompromisslos unkommerzielle Attitüde MACABREs verdient Respekt

Dennoch: Der musikalische Wildwuchs wird kaum jedem behagen und der merkwürdige Humor solcher Songs wie “McDahmers” oder “Do The Dahmer” ohnehin nicht. Respekt verdienen MACABRE und dieses Album dennoch, denn eine derart kompromisslos unkommerzielle Attitüde begegnet einem im Dschungel zeitgemäßer Musik wahrlich nicht tagtäglich. Ich hätte jetzt trotzdem gerne ein paar Songs über sommerliche Blumenwiesen und graziös umherhüpfende Elfen…

Spielzeit: 52:12 Min.

Line-Up:

Nefarious – bass/vocals
Corporate Death – guitar/vocals
Dennis the Menace – drums

Produziert von Neil Kernon
Label: Hammerheart Records/Connected

MACABRE “Dahmer” Tracklist

  1. Dog Guts
  2. Hitchhiker
  3. In The Army Now
  4. Grandmother’s House
  5. Blood Bank
  6. Exposure
  7. Ambassador Hotel
  8. How ‘Bout Some Coffee
  9. Bath House
  10. Jeffrey Dahmer And The Chocolate Factory
  11. Apartment 213
  12. Drill Bit Lobotomy
  13. Jeffrey Dahmer Blues
  14. McDahmers
  15. Into The Toilet With You
  16. Coming To Chicago
  17. Scrub A Dub Dub
  18. Konerak
  19. Media Circus
  20. Temple Of Bones
  21. Trial
  22. Do The Dahmer
  23. Baptized
  24. Christopher Scarver
  25. Dahmer’s Dead
  26. The Brain
Total
0
Shares
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner