LORDI: Recordead Live – Sextourcism In Z7

LORDI: Recordead Live – Sextourcism In Z7

Die Hardrock Band LORDI veröffentlicht ein Live-Album nach der Sextourcism Tour. Das Werk nennt sich „Recordead Live – Sextourcism In Z7“. Das Z7 ist ein Club in Pratteln in der Schweiz und laut LORDI die Venue, in welcher die Band bisher am häufigsten live aufgetreten ist. Aus diesem Grund habe man sich für genau diese Liveaufnahme entschieden. Erhältlich ist das Werk auch als zweistündige DVD bzw. BluRay. Hier seien aus der Show lediglich einige „dämliche“ Bühnenansagen von Mr. Lordi rausgeschnitten worden. Es handelt sich um die erste echte Live DVD der Finnen.

Das Album ist als Doppel CD oder Vinyl erhältlich und besteht aus 20 Live-Songs dieser Show. Und klar, wie könnte die Sextourcism Show besser eröffnet werden als mit „Sexorcism“, dem Titeltrack des gleichnamigen und aktuellen Albums. Das kracht direkt ordentlich! Der Sound klingt für eine Live-Scheibe fantastisch. Mittendrin statt nur dabei gilt auch hier. Zwischendurch gibt es von Mr. Lordi ein eingeschobenes „Are you ready? Make some fucking noise!“ „Missing Miss Charlene“ vom 2008er Album „Deadache“ rockt den Laden!

LORDI auch live nackt im Keller!

Sehr geil kommt auch „Blood Red Sandman“ rüber. Spätestens an dieser Stelle denkt man darüber nach, LORDI schnellstmöglich (wieder) live sehen zu wollen. Etwas geschmeidigere Töne bietet CD Nr.1 mit „It Snows In Hell“ gegen Ende der Scheibe. „ Naked In My Cellar“ vom aktuellen Werk gibt vor dem übel verzerrten „Rock Police“ noch mal ordentlich Gas. Was ganz genau in diesem Keller vor sich geht bleibt wohl ein Geheimnis. Natürlich können die Lyrics gegoogelt werden. Aber möchte man das wirklich? „Hug You Hardcore“ vom Vorgängeralbum „Monstereophonic“ habe ich wohl schon so oft gehört, dass es einfach dazugehört. Wegdenken unmöglich!

„Recordead Live – Sextourcism In Z7“ überzeugt mit Sound und Setlist!

Die Fast-Ballade „Evilyn“ bringt LORDI auch live gekonnt unter die Leute, bevor „The Riff“ die Show abartig synthetisch werden lässt. Gegen Ende des zweiten Silberlings kommt das Publikum nochmal ordentlich durch. Klar, wer kann bei Tracks wie „Who’s Your Daddy“ schon die Klappe halten?! Abschließend gibt es nur eine Möglichkeit, dieses göttliche Livewerk würdevoll zu beenden. „Hard Rock Hallelujah“ von „The Arockalypse“ ist der Track, der LORDI durch den Sieg beim Eurovision Song Contest endgültig zu Weltstars gemacht hat und auch Fans anderer Musikrichtungen in ihren Bann gezogen hat.

LORDI Live macht Spaß! „Recordead Live – In Z7“ bringt die Liveatmosphäre gut rüber und überzeugt mit tollem Sound. Abgesehen davon kann man mit der Auswahl der Tracks auch mehr als zufrieden sein!

Veröffentlicht: 26.07.2019

Spielzeit: 1:34 min.

Line-Up:
Mr. Lordi: Vocals
Mr. Amen: Guitars
Mr. Ox: Bass
Mr. Mana: Drums
Ms. Hella: Keyboards

Produzent: Mr. Lordi

Label: AFM Records

Band-Homepage: https://www.lordi.fi

Mehr im Netz: https://de-de.facebook.com/LordiOfficial

Tracklist LORDI „Recordead Live – Sextourcism Im Z7“:

1. Sexorcism
2. Would You Love A Monsterman
3. Missing Miss Charlene/House Of Ghosts
4. Your Tongue’s Got The Cat
5. Heaven Sent Hell On Earth
6. Mr. Killjoy
7. Rock The Hell Outta You
8. Blood Red Sandman
9. It Snows In Hell
10. She’s A Demon
11. Slashion Model Girls
12. Naked In My Cellar
13. Rock Police
14. Hug You Hardcore
15. Evilyn
16. The Riff
17. Nailed By The Hammer Of Frankenstein
18. Who’s Your Daddy
19. Devil Is A Loser
20. Hard Rock Hallelujah |

Anke Braun
Anke ist seit 2016 bei vampster, kümmert sich um Reviews und zieht mit Charme und Kamera bewaffnet durch Metalkonzerte. Lieblingsbands: PRONG, HELLYEAH, DEATH ANGEL, SODOM. Genres: Heavy Metal, Speed/Thrash Metal.