LIKE MOTHS TO FLAMES: Pure Like Porcelain [EP]

LIKE MOTHS TO FLAMES entwickeln ihren Metalcore-Sound weiter, wenn auch derzeit noch in einem Mikrokosmos. Dennoch gibt sich die Band auf “Pure Like Porcelain” Mühe, ihren unterschiedlichen Facetten eine Bühne zu geben.

Es wäre wahrscheinlich makaber zu sagen, LIKE MOTHS TO FLAMES lehnten sich in „Visions From Halfway Down“ weit aus dem Fenster – gerade, weil der Song lyrisch genau in diese Kerbe schlägt. In jedem Fall ist der innere Monolog einer Person im freien Fall gen Boden ein anspruchsvolles Thema und in seiner Umsetzung tatsächlich der Ausnahmetrack auf „Pure Like Porcelain“.

Im erstaunlich relaxten Auftakt erinnern die Gitarren etwas an GOJIRAs „Flying Whales“, während sich die Band an leicht proggigen Soundscapes versucht, die jedoch alsbald im typischen Metalcore-Gewitter dem Boden gleicht gemacht werden. So entsteht ein schöner Kontrast, der durch eingängigen Klargesang im Refrain zusammengehalten wird. Klar ist dennoch: LIKE MOTHS TO FLAMES entwickeln sich weiter, wenn auch derzeit noch in einem Mikrokosmos.

“Pure Like Porcelain” gibt sich Mühe, die verschiedenen Facetten des Bandsounds ins Scheinwerferlicht zu rücken

Der Band selbst tut das hörbar gut, denn obgleich sie die üblichen Metalcore-Schemata wie im Schlaf beherrschen („Ameliorate“), kann man im Jahr 2021 damit allein keine komplette EP, geschweige denn ein Album bestreiten. Die gute Nachricht: „Pure Like Porcelain“ gibt sich redlich Mühe, die verschiedensten Facetten des Bandsounds ins Scheinwerferlicht zu rücken: So hält die verspielte Gitarrenarbeit „Gnashing Teeth“ interessant, während das bissige „The Preservation Of Hate“ gänzlich auf Clean Vocals verzichtet. Komplett ohne großen Refrain geht es am Ende des Tages allerdings dann doch nicht – „Do Not Resuscitate“ verbindet atmosphärische Einsprengsel mit traditioneller Kost und endet „Pure Like Porcelain“ auf einer versöhnlichen Note.

Eigentlich, denn den letzten Breakdown wollen sich die Musiker nicht nehmen lassen. Mut zu dezenter Innovation in allen Ehren, muss man der vertrauten Basis ja nicht vollständig den Rücken kehren. Dank waltender Umsicht funktioniert diese Balance im knackigen EP-Format sogar besser als erwartet – eine Einschätzung im Übrigen, für die wir uns im Gegenzug gar nicht mal so sehr aus dem Fenster lehnen müssen.

Veröffentlichungstermin: 05.11.2021

Spielzeit: 17:29

Line-Up

Chris Roetter – Vocals
Jeremy Smith – Guitar
Zack Pishney – Guitar
Aaron Evans – Bass, Backing Vocals

Label: UNFD

Facebook: https://www.facebook.com/likemoths

LIKE MOTHS TO FLAMES “Pure Like Porcelain” Tracklist

  1. Ameliorate
  2. Views From Halfway Down (Visualizer bei YouTube)
  3. The Preservation Of Hate (Visualizer bei YouTube)
  4. Gnashing Teeth
  5. Do Not Resuscitate