IN MOURNING: Shrouded Divine

IN MOURNING sagen Szenengrößen wie OPETH zwar noch nicht den Kampf an, doch zeigt dieses Album einmal mehr, dass Schweden ein fruchtbarer Boden für qualitativ hochwertigen Melodic Death Metal ist.

Versierten Progressive Death Metal gibt es einmal mehr aus Skandinavien zu hören. IN MOURNING warten dabei mit starken Riffs, interessanten Ideen, gelungenen Growls und einer transparenten Produktion auf. Shrouded Divine bietet im Endeffekt alles, was man sich von einem technisch anspruchsvollen Melodic Death Metal-Album erwartet. Die klug gesetzten ruhigeren Passagen lockern die längeren Songs ebenso auf, wie knackige kurze Brecher à la Amnesia das gesamte Debütalbum der Schweden. Dass IN MOURNING im Kielwasser von OPETH und KATATONIA schwimmen, ist angesichts der Herkunft und des Genres nicht weiter verwunderlich, wenngleich auf Shrouded Divine schon die eigene Handschrift erkennbar ist. Diese zeigt sich insbesondere bei der Gitarrenarbeit, die genreübergreifend auch schon mal thrashige Tendenzen hervorkehrt. Doch im Gesamten bleibt die Stimmung düster, insbesondere wenn man sich von den langen Tracks gefangen nehmen lässt. Denn dort herrschen oft wirklich interessante Songpassagen mit reizvollen Übergängen auf. Und Sänger Tobias Netzell lässt dort auch mit seiner cleanen, fast etwas zu sanften Gesangsstimme aufhorchen.

Mit Shrouded Divine sagen IN MOURNING Szenengrößen wie OPETH zwar noch nicht den Kampf an, doch zeigt dieses Album einmal mehr, dass Schweden ein überaus fruchtbarer Boden für qualitativ hochwertigen Melodic Death Metal ist.

Veröffentlichungstermin: 2. Jänner 2008

Spielzeit: 46:33 Min.

Line-Up:
Tobias Netzell – Guitar & Vocals
Björn Pettersson – Guitar
Tim Nedergård – Guitar
Pierre Stam – Bass
Christian Netzell – Drums

Produziert von Jonas Kjellgren @ Black Lounge Studio, Avesta
Label: Aftermath Music

Homepage: http://www.inmourning.net

MySpace-Seite: http://www.myspace.com/in_mourning

Tracklist:
1. The Shrouded Divine
2. Amnesia
3. In The Failing Hour
4. By Others Considered
5. Grind Denial
6. The Art Of A Mourning Kind
7. The Black Lodge
8. Past October Skies (the black lodge revisited)