GORGOROTH: True Norwegian Black Metal – Live in Grieghallen

Etikettenschwindel und reinste Geldgier halten im Black Metal Einzug… Es gilt: Finger weg!

Bevor die Black Metal-Touristen aus dem Osloer Elm Street Pub sich fieberhaft auf die Suche nach der Clublocation Grieghallen machen (und dabei versehentlich in der gleichnamigen Location für vorwiegend klassische Musik in Bergen landen) – GORGOROTH haben dort nicht wirklich ein Live-Album aufgenommen, das man gemeinhin als Live-Album bezeichnen würde.

Offenbar von den legalen Namensstreitigkeiten umnebelt – inzwischen wünscht man sich, der Bandname würde an die Tolkien-Nachfahren gehen – liefern die Norweger die Hinweise für den Etikettenschwindel gleich selbst, bevor die CD überhaupt im Player rotiert. Oder wie sollte es live funktionieren, dass Infernus gleichzeitig Bass und Gitarre spielt, ohne sich vorher mittels Nuklearstrahlung Extraextremitäten wachsen zu lassen?

Die Zweifel an der Live-Güte dieses Outputs bestätigen sich dann auch beim Anhören. Niemals könnten GORGOROTH live so tight spielen – vorhandene alte Songs hin oder her. Niemals würde ihr Sound so sauber ausfallen. Niemals würde es ihr Hunger nach medialer Beachtung zulassen, dass sie vor einem stummen Publikum auftreten; und der Common Sense verbietet es anzunehmen, dass die norwegischen Black Metaller bei einer Massen-Stillgebären-Veranstaltung der Scientologen einen Gig gespielt haben.

Nein, True Norwegian Black Metal – Live in Grieghallen lässt nur einen Schluss zu: Es ist purste Geldmacherei. Ein in der schwarzmetallischen Szene wohlbekannter Name und das Siegel True Norwegian Black Metal werden schamlos vermarktet, so dass die Pläne für GORGOROTH-Shirts bei ALDI wohl in zwei Monaten Realität werden. Bezüglich dieser Veröffentlichung gilt nur eins: Finger weg!

Veröffentlichungstermin: 23.06.2008

Spielzeit: 31:12 Min.

Line-Up:
Gaahl: Vocals
Infernus: Guitars & Bass
Garghuf: Drums

Produziert von Pytten, Nico Engstrand
Label: Regain Records

Homepage: http://www.gorgoroth.org

Tracklist:
1. Bergtrollets Hevn
2. Destroyer
3. The Rite of Infernal Invocation
4. Forces of Satan Storms
5. Possessed (by Satan)
6. Unchain My Heart!!!
7. Profetens Åpenbaring
8. Revelation of Doom