Suche
Filter
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Beiträge & Bilder
Filter by Kategorien
News
CD-Reviews
Interviews
Live-Reviews
Multimedia
Blog
Tourdaten
Suche nach Band

GALLOWBRAID: Ashen Eidolon

GALLOWBRAID: Ashen Eidolon

Mit Utah assoziiere ich gemeinhin atemberaubende Landschaften und gehirnberaubte religiöse Extremisten, doch neu muss GALLOWBRAID in die Utah-Assoziation mit rein. Denn die stellen sich so quer wie ein Monolith in einer steinfreien Prärieebene und machen wunderbar pagan-melodiösen, epischen Black Metal, den man ohne Promoinfo sogleich im nördlichen Europa verortet.

Doch NORTHERN SILENCE haben sich offenbar erneut eine Perle gekrallt und veröffentlichen GALLOWBRAIDs Debüt-EP Ashen Eidolon. Der eröffnende Titeltrack ist ein einziges Juwel. Atmosphärisch, abwechslungsreich, voller Gefühl und mit Ohrwurm-Charakter. Einfach klasse. Zart verweben GALLOWBRAID akustische Gitarren mit WINDIR-Melodien, streifen FALKENBACH, COR SCORPII und MYRKGRAV, kreieren vereinzelt eine WOODS OF YPRES-Stimmung, treiben mit tüchtigen Stampfparts voran und schaffen eine wunderbare Eintracht aus Härte und Melancholie. Einfach nur stark.

Die anderen Tracks erreichen nicht ganz die Höhe des Openers, aber sie zeigen eine Band mit dem nötigen Flair fürs Songwriting. Und GALLOWBRAID wissen, wie man spezielle Folk-Elemente und Frauengesang gewinnbringend und dezent einsetzt – klasse. Alles in allem also ein tolles erstes Lebenszeichen und dank GALLOWBRAID kann man jetzt auch bei Utah ein Fähnchen reinstecken in der eigenen Black Metal-Landkarte.

Veröffentlichungstermin: 03.09.2010

Spielzeit: 31:39 Min.

Line-Up:

J. Rogers – Vocals, Gitarren, Bass, Keyboards, Flöte
A. Rogers – Drums (Session)
A. Vance – weibliche Vocals (Gastmusikerin)

Label: Northern Silence / Soulfood

Homepage: http://www.myspace.com/gallowbraid

Tracklist:

1. Ashen Eidolon
2. Autumn I
3. Oak and Aspen
4. Autumn II