EMBALMING THEATRE: Sweet Chainsaw Melodies [Re-Release]

Songtitel wie "Topless but mummified" können nur eines bedeuten: Die Grinder EMBALMING THEATRE haben ihren Humor behalten…

Die Schweizer EMBALMING THEATRE treiben schon seit 1999 ihr Unwesen in mit Splattertexten bewaldeten Grindcore-Phantasien. Nach etlichen Splitalben, der multimedialen Verewigung auf der OBSCENE EXTREME 2004-DVD steht mit Sweet Chainsaw Melodies nun ein Re-Release des gleichnamigen Werkes aus 2003 an. Geändert wurde am ursprünglichen Album nichts, was aber angesichts seiner musikalischen Klasse auch nicht stört. Produktionstechnisch geht dieser Output ebenfalls in Ordnung. Hier und da sind die Gitarren zwar ein bisschen matschig, die Drums hätte man etwas mehr in den Vordergrund mischen können – aber alles in allem steht dem Grindcore-Genuss nichts im Weg.

Gleich das Intro und der Titeltrack machen klar, dass EMBALMING THEATRE ihre Songs gerne in blutrünstiger Art und Weise durch den sprichwörtlichen Fleischwolf drehen. Sei es ein Sample aus dem Filmklassiker Texas Chainsaw Massacre im Titelsong oder Stücke wie das rockige We ate daddy. Die Texte sind stets mit einem Funken Humor gesegnet und versprühen so einen morbiden Charme. Vorgetragen in tiefster Grunzmanier, die hier und da an die Reek of Putrefaction-Zeiten von CARCASS erinnert, verfehlen sie ihre Wirkung nicht. Songanzahl und Spielzeit verfrachten EMBALMING THEATRE klar in die stilistische Ecke Grindcore, doch die Schweizer scheuen nicht davor zurück, auch die eine oder andere todesmetallische Anleihe geltend zu machen. Technisch souverän holzen sich die fünf Jungs durch ihre kurzen Kreationen, hinter dem Kit prügelt souverän Hardi Hood, der unter anderem Namen auch bei den Schweizer Deathern DISPARAGED Trommelmeister ist.

Insgesamt ein kurzer, aber deftig überzeugender Ausflug in die Gefilde des Grindcores. Wer sich Sweet Chainsaw Melodies anno 2003 also noch nicht gekrallt hat, sollte jetzt zugreifen – und sich EMBALMING THEATRE auch mal live reinziehen.

Veröffentlichungstermin: 21.02.2006

Spielzeit: 32:47 Min.

Line-Up:
W. Rath: Vocals
Ruff Ian: Gitarre
Rub Bish: Bass, Backing Vocals
Hardi Hood (DISPARAGED): Drums
Napp Ed: Gitarre

Produziert von Dr. Schmittchen im Schweinesound Studio
Label: Power It Up Records

Homepage: http://www.embalmingtheatre.ch

Email: d.kaelin@tiscalinet.ch

Tracklist:
1. Intro
2. Sweet chainsaw melodies
3. Execution by hanging is not a ….game
4. Export of corpses
5. Dive for the dead
6. 4 brains, one hand and one foot in ….my luggage
7. Wretched rat barbeque
8. We ate daddy
9. She ate her flesh
10. A leg is in the mail
11. Shoes made of human skin
12. Intermezzo
13. Someone else in my coffin
14. Chatroom for impalers
15. Dead stolen, hacked up and raped
16. Buried alive II: Breath of cancer
17. Gastric purulence (EXULCERATION-Cover)
18. Crash the hearse
19. Topless but mummified
20. Chemical solution for a rotten ……problem
21. Corpse on board
22. Bags with heads