DEICIDE: Insineratehymn

DEICIDE: Insineratehymn

Benton’s Glen und seine Oberministranten Eric, Brian und Steve sind nach gut 3 Jahren aus der Hölle zurück und wollen uns mit ihrem neuen Studio- Silberling „Insineratehymn“ (was für ein Name) bekehren.

Und das machen die Amis in Schwarz mal wieder ordentlich teuflisch. Songs die auf Namen wie zum Beispiel „Bible Basher“, „Forever hate you“ oder „Suffer again“ hören, kommen fett und mit gnadenloser Brutalität aus den Boxen gequollen. Die vier Herren haben nichts verlernt, nur setzen sie bei ihrem neuen Output nicht nur auf endloses Gebolze, sondern verfallen sehr oft in bedrohliche Midtempo-Parts, welche DEICIDE aber sehr gut zu Gesicht stehen.

Fans von den Florida- Boys können bei diesem Werk bedenkenlos zuschlagen. Glen Bentons Vocals sind brutal wie eh und je, die Drums kompromisslos auf den Punkt gespielt, die Gitarrenarbeit der Hoffman- Brüder killt und das Ganze ist mit einer fetten Produktion von Jim Morrison versehen.

DEICIDE ist eben ein zweischneidiges Schwert. Entweder man mag DEICIDE oder man hasst sie. Ich ziehe das Erstere vor und werde mir gleich das ‚inverted cross’ in die Stirn brennen *g*…

Ach ja, leider kommt „Insineratehymn“ mit einer sehr kurzen Spielzeit daher. Aber wie war das doch gleich bei „Reign in blood“?

Noch Fragen?

Spielzeit: 31:10 Min.

Line-Up:
Glen Benton- vocals, bass

Eric Hoffman- guitar

Brian Hoffman- guitar

Steve Arnsheim- drums

Produziert von Jim Morrison
Label: Roadrunner Records

Homapage: www.roadrunner.com/artists/Deicide

Tracklist:
Bible Basher

Forever Hate You

Standing In The Flames

Remnant Of A Hopeless Path

The Gift That Keeps On Giving

Halls Of Warship

Suffer Again

Worst Enemy

Apocalyptic Fear

Refusal Of Penance

Psycho