Suche
Filter
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Beiträge & Bilder
Filter by Kategorien
News
CD-Reviews
Interviews
Live-Reviews
Multimedia
Blog
Tourdaten
Suche nach Band

BULLHEAD: Tough Luck

BULLHEAD: Tough Luck

Die Münchener Punk-Rocker BULLHEAD veröffentlichen mit „Tough Luck“ ihr erstes Album. Die Scheibe entstand, nachdem 2016 und 2017 bereits jeweils eine EP erschienen ist.

BULLHEAD bestehen seit 2015 und sind seither fleißig live unterwegs. Auch für 2019 sollen etliche Shows geplant werden. Wer wissen möchte, wie das Ganze evtl. live aussieht, kann sich das YouTube Video zu „Belive In Me“ reinziehen. Gut für das Video gewählt ist der Titel. „Belive In Me“ ist einer der Top-Songs des Albums. Rockiger Punk, grungig angehaucht und fast eingängig macht der zweite Track des Albums Spaß.

Aber fangen wir doch vorne an: „Burned Out“, der Opener, kommt rockig rüber und die selbst vor dem Laptop deutlich erkennbare Kanaltrennung lies mich die Scheibe beim ersten Durchlauf unter dem Kopfhörer weiterhören, wo jene noch besser zur Geltung kommt.

BULLHEAD punkten mit rockigen Punk!

In die Kategorie der ersten beiden Titel kann auch „Break The Rules“ mit coolen Vocals und „The Truth“ mit ordentlich nach vorne drückenden Drums einsortiert werden. Schade, dass „The Truth“ ein wenig unter mittig eingefügtem „Wohohoho“ leidet. „Tomorrow“ dagegen glänzt mit punkigem Einstieg und verzerrten Gitarren.
Kuschelig geht es mit „Torn Inside“ ans Werk. Der rockballadenartige Track irritiert ein wenig im sonst doch punkigen Gesamtwerk.

„Tough Luck“…besser kann man einige Songs nicht beschreiben!

Auch nicht so gut scheint Punk in die sloweren Songs integriert werden zu können. „The Rust“ und „Destination Nowhere“ blubbern eher langweilig vor sich hin. Da ist das ebenfalls nicht ganz so zackige „Train“ besser gelungen. Hier ist der Rock nicht vergessen worden. Der Rausschmeißer„Parasite“, man könnte ihn auch finalen Song nennen, versucht sich als Kuschelpunk, was hier merkwürdigerweise sogar ganz nett rüberkommt.

BULLHEADs erstes Album „Tough Luck“ kann man sich gut anhören. Einige Titel, vor allem die schnelleren, machen richtig Spaß!

Veröffentlicht: 30.11.2018

Spielzeit: 43:23 min.

Line-Up:
Stefan Strauch: Vocals, Guitars
Hanjo Poe: Guitars
Cryin Stevie: Bass
Tomas Marks: Drums

Label: Boersma Records

Band-Homepage: https://bullhead.porn/

Mehr im Netz: https://de-de.facebook.com/BullheadOfficial/

Tracklist BULLHEAD „Tough Luck“:

1. Burned Out
2. Belive In Me (YouTube Video)
3. Needles & Pills
4. The Rust
5. Break The Rules
6. Tomorrow
7. Torn Inside
8. Destination Nowhere
9. Throwing Stones
10. Something
11. The Truth
12. Train
13. Parasite