BROILERS: Santa Muerte Live Tapes

Die BROILERS überzeugen auf ihrem ersten Live-Album auf ganzer Linie. Die energiegeladene Mischung auf Punk und Ska funktioniert live ausgezeichnet!

Dafür, dass die BROILERS bereits vor zwanzig Jahren gegründet wurden sind fünf Studioalben gar nicht mal so viel. Das letzte Album Santa Muerte brachte der Band aus Düsseldorf den endgültigen Durchbruch auf breiter Front inklusive Platz drei in den Charts. 2010 und 2012 in WACKEN gespielt, der eine oder andere Metaller dürfte also schon mal auf die Band gestoßen sein. Es soll ja jedes Jahr ein paar Leute geben, die dahin fahren. Ich selbst habe die Band vor ein paar Jahren mal im Vorprogramm der DROPKICK MURPHYS in Köln gesehen, war damals allerdings eher unbeeindruckt. Ganz im Gegenzug dazu beeindruckt mich Santa Muerte Live Tapes ziemlich deutlich.

Für dieses Live-Album hat die Band nicht ein einziges Konzert aufgenommen sondern Aufnahmen von  insgesamt drei Konzerten der Tour – in Bremen, Dortmund und Leipzig – verwendet. Straighte Punk-Mitgröhlhymnen treffen auf Ska, teilweise auch einfach entspannter Rock, das ganze mit komplett deutschen Texten. Auch Orgel und Piano kommen zum Einsatz, was den BROILERS einen eigenen Touch gibt. Das geht alles schon ordentlich ins Tanzbein, diese energiegeladene Musik ist wie gemacht für Konzerte. Aber neben schnellen Songs zum tanzen und feiern bieten die BROILERS auch nachdenkliche, melancholische Stücke. Auch die Ansagen von Frontmann Sammy Amara kommen sympathisch rüber.

Diesem, von Vincent Sorg hervorragend abgemischten Album gelingt es, die Atmosphäre einer BROILERS-Show ziemlich gut in die heimischen vier Wände zu holen. Das Publikum ist gut zu hören, die Band klingt tight und der Sound ist nicht zu poliert. Dazu noch fast zwei Stunden Spielzeit – mehr kann man von einem Live-Album nicht erwarten. Fans der BROILERS aber auch jeder, der sich generell mit Punk und Ska anfreunden kann, darf hier zugreifen. Einen neuen Fan hat die Band durch dieses Album jedenfalls schon mal gewonnen!

Veröffentlichungstermin: 28.09.2012

Spielzeit: 56:26 + 59:49 Min.

Line-Up:
Sammy Amara – Gesang & Gitarre
Ronald Hübner – Gitarre
Ines Maybaum – Bass
Andi Brügge – Schlagzeug & Percussion
Christian Kubczak – Orgel, Piano, Keyboards

Produziert von Vincent Sorg
Label: People Like You Records

Homepage: http://www.broilers.de

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/broilers

Tracklist:
CD1:
01. Preludio: Santa Muerte
02. Zurück Zum Beton
03. Harter Weg (Go!)
04. Paul Der Hooligan
05. Geboren Zu Gewinnen
06. Tanzt Du Noch Einmal Mit Mir?
07. Alles Was Ich Tat
08. In Ein Paar Jahren…
09. Heute Schon Gelebt
10. Vanitas
11. Held In Unserer Mitte
12. Anti, Anti, Anti
13. Wie Weit Wir Gehen
14. Zusammen
15. Vom Scheitern (The World Is Yours, Nicht!)
16. Dumm & Glücklich

CD2:
01. In 80 Tagen Um Die Welt
02. Alles Geht Weiter
03. Ich Sah Kein Licht
04. Weckt Die Toten
05. Weißes Licht
06. Warte Auf Mich
07. (Ich bin) Bei Dir
08. Ruby Light & Dark
09. Nur Die Nacht weiß
10. 33 RPM
11. Cigarettes & Whiskey
12. LoFi
13. Singe, Seufze & Saufe
14. Meine Sache
15. Blume