BÖLZER: Soma [EP]

BÖLZER: Soma [EP]

Schon mit ihrer Debüt-EP Aura heimste das Schweizer Duo von BÖLZER jede Menge Vorschusslorbeeren ein. Mit der zweiten EP Soma wird der Vorrat an Lorbeeren für den Winter noch einmal aufgestockt. Denn das Black / Death Metal-Gebräu, das die zwei Männer aus Zürich zum Ausschank reichen, hat Geschmack. Schmissige Melodien à la alter IMMORTAL-Scheiben, treibender Groove, den man von BOLT THROWER kennt, und (das dauerte lange, um es aus dem Hinterstübchen hervorzukramen) eine Riffing-Vitalität, die an ROOT zu deren Glanzzeit erinnert.

Mit den zwei Songs auf Soma zeigen BÖLZER, was in knapp 20 Minuten an Emotion und Energie möglich ist. Der Opener Steppes steigt im Midtempo ein, lässt den Hals unwillkürklich nicht in Starre verharren und begeistert mit einem sich steigernden Songaufbau, wobei die markante Lead-Gitarre sofort die neuronalen Synapsen aktiviert. Auch der knapp 13 Minuten lange Track Labyrinthian Graves weiß zu überzeugen, als dass er – verschachtelter und gerade zu Beginn mit mehr Überlagerungen als Steppes – die Spielarten und Emotionen des Genres zur Geltung bringt. Nach dem flotteren ersten Drittel des Songs drosselt der Song im Mittelteil das Tempo und überrascht mit einer Reihe von Breaks und einmaligen Leads, ehe Labyrinthian Graves in den Ambient-Bereich entschwindet.

Nach zwei derart gut aufgenommenen EPs stellt sich natürlich die Frage, wie denn ein ganzes Album auf den Hörer wirken wird. Die Erwartungshaltung dafür haben BÖLZER auf jeden Fall schon einmal in die Höhe getrieben.

Veröffentlichungstermin: 05.08.2014

Spielzeit: 18:36 Min.

Line-Up:
HzR – Schlagzeug
KzR – Gesang & Gitarre

Label: Invictus Productions

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/pages/B%C3%96LZER/108657105834227

Tracklist:
1. Steppes
2. Labyrinthian Graves

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Symphonic Metal, Doom, Melodic Death und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Doom.