ANCIENT VVISDOM: Deathlike

Auf eine vergleichsweise stille Art und Weise wird das Armageddon in vierzig Minuten zwischen Singer/Songwriter-Musik und Okkultrock mit großer Kraft und Zärtlichkeit zelebriert – und das sollte man durchaus gehört haben.

Willkommen nach der Endzeit. Wo sich Mad Max-artige Banden herumtreiben, wo die Erde ein Wüstenplanet ist. Auch da braucht es Barden, Leute die Songs schreiben, die zumindest einen kleinen Glanz in die furchtbare Umgebung bringen. Es ist keine Überraschung, dass die Lieder von ANCIENT VVISDOM von Tod handeln, dass sie wie ein Begräbnisritus für unsere Zivilisation klingen, wie eine Hommage an einen, der hoffentlich das Licht denen bringt, die von einem grausamen Gott vergessen wurden. Bevor ich mich aber weiter in Mythenkitsch verrenne, die Aufklärung: Nein, natürlich kommen ANCIENT VVISDOM nicht aus der fernen Zukunft, und ja, sie kommen aus einer Wüstengegend, sogar aus den USA. Deathlike, das zweite Album des Trios um den charismatischen Sänger und Gitarristen Nathan Opposition klingt mal so martialisch wie der Kriegsgesang der Erzengel, die gegen Gott rebellieren, dann wieder sehr persönlich, leise und minimalistisch.

Man ist versucht ANCIENT VVISDOM in eine Neofolk-Schublade zu stecken, und ja, wenn wir diesen Term auseinander nehmen, stellen wir fest, dass es irgendwie stimmt. Aber dennoch, mit Boyd Ricescher fragwürdiger Attitüde hat Deathlike nichts zu tun. Wenn man einen Anhaltspunkt sucht, stößt man vielmehr unweigerlich auf DAVID GALAS und die eingängigen Momente von The Cataclysm, auf Mosaic von WOVENHAND und hier und da auch auf die schrullige Soundtrack-Welt von Filmen wie From Dusk Til Dawn. Das alles wird gewürzt mit einer überlebensgroßen Portion Okkultismus und Finsternis, so dass ein überraschend originelles und sehr facettenreiches Gesamtbild entsteht.

Da sind ganz ruhige, kurze Songs enthalten, meistens baut sich aber aus der Basis aus Westerngitarren und stampfenden Percussions ein ganz großes Lied auf: Far Beyond Good & Evil ist unglaublich gut geschrieben, I Am Rebirth wird gegen Ende fast traurig, in Death Or Victory und Never Live Again gibt sich die Band kämpferisch. Von dieser Linie weichen ANCIENT VVISDOM allerdings immer wieder ab: Look Alive ist ein melancholisches Stück, das Gänsehaut verursacht, The Last Man On Earth könnte auch ein paar von diesen Rockabilly-Leuten gefallen und das Ende Here Is The Grave beendet mit alttestamentarischer Grausamkeit und Epik das Zweitwerk der Texaner. Nicht immer treffen ANCIENT VVISDOM ins Schwarze, Deathlike und Waiting To Die haben ein paar ungeschmeidige Arrangements, die manchmal eingesetzten Leadgitarren, die an klassischen Hardrock erinnern, können auch deplatziert wirken.

Das könnte den Gesamteindruck des Albums für manche Hörer ein wenig schmälern, aber immer wieder finden Nathan Opposition, sein Bruder Ribs Mason und Michael The Dark Angel ihre Form wieder. Im besten Fall entstehen dabei schier unvergessliche, epische Lieder voller unheimlicher Momente und düsterer Prophezeihungen. Deathlike hat das Potential, Okkultrock-Fans ebenso wie Singer/Songwriter-Fans anzusprechen und ihnen eine Gänsehaut nach der anderen über den Rücken zu jagen. ANCIENT VVISDOM haben ein sicherlich nicht perfektes, aber mitreißendes Album geschaffen, das mit schöner Gitarrenarbeit, rituellen Rhythmen, hervorragendem Gesang, tadellosem Songwriting und einer soliden Produktion besticht. Auf eine vergleichsweise stille Art und Weise wird das Armageddon in vierzig Minuten mit großer Kraft und Zärtlichkeit zelebriert – und das sollte man durchaus gehört haben.

Veröffentlichungstermin: 8. Februar 2013

Spielzeit: 39:18 Min.

Line-Up:
Nathan Opposition – Vocals, Guitar, Keyboard, Percussion
Ribs Mason – Guitar, Backing Vocals
Michael The Dark Angel – Guitar, Backing Vocals

Produziert von Nathan Opposition und ANCIENT VVISDOM
Label: Prosthetic Records

Homepage: http://www.ancientvvisdom.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/AVVFB

Tracklist:
1. The Beginning
2. Let The End Begin
3. Life On Earth?
4. Deathlike
5. Far Beyind Good & Evil
6. I Am Rebirth
7. Look Alive
8. Waiting To Die
9. Death Or Victory
10. The Last Man On Earth
11. Never Live Again
12. Here Is The Grave