Alles zu

THE DOORS

4 Beiträge

THE DOORS: unveröffentlichtes Live-Material "London Fog 1966"

"THEIhre Karriere starteten THE DOORS als Hausband im Musikclub "London Fog" in Los Angeles. Nun sind bisher unbekannte Aufnahmen mit Coversongs und Frühversionen eigener Klassiker von dort vom Mai 1966 aufgetaucht, welche am 9. Dezember unter dem Titel "London Fog 1966" als 10-Zoll-LP/CD-Set "Collector´s Edition" veröffentlicht werden. Mehr zum Inhalt sowie die Tracklist gib es im Anhang. Nächstes Jahr sollen weitere Aktionen folgen, um das 50. Jubiläum der DOORS im Jahr 2017 zu feiern.

THE DOORS: Weiland macht den Morrison

Sie machen ihre Drohung wahr: Die verbliebenen DOORS-Mitglieder Robbie Krieger, Ray Manzarek und John Densmore nehmen unter ihrem alten Band-Namen ein neues Studio-Album auf. Auch der vakante Sänger-Posten ist mittlerweile vergeben: Scott Weiland, Frontmann der Alternative-Rocker STONE TEMPLE PILOTS, wird den Morrison machen.

THE DOORS: Grabschändung geplant

Dem armen Jim Morrison bleibt auch nichts erspart: Die noch lebenden drei Originalmitglieder der DOORS wollen sich unter eben diesem Namen wieder auf der Bühne einfinden. Für ein Special des TV-Senders VH1 hatten sich Keyboarder Ray Manzarek, Gitarrist Robby Krieger und Drummer John Densmore mit Gastsängern wie STONE TEMPLE PILOTS-Frontmann Scott Weiland und Ian Astbury (ex-THE CULT) zusammen getan, um vor laufender Kamera klassische Doors-Songs zum Besten zu geben. Durch diese Aktion haben sie wohl Blut geleckt: Für das nächste Jahr hat der Haufen, der seit der Aufnahme der DOORS in die Rock and Roll Hall Of Fame vor sieben Jahren nicht mehr öffentlich aufgetreten ist, eine Reihe von Konzerten in Europa und den Vereinigten Staaten angekündigt. Wer den Morrison mimen wird, steht noch nicht fest. Unbestätigten (von Vampster-Mitarbeitern gestreuten)Gerüchten zufolge sollen sich bereits ex-Schinkengott Glenn Danzig, HIM-Frontschlaks Ville Valo und der schon kampferprobte Ian Astbury um den Posten der lebenden Leiche beworben haben...