LORDI: Monstereophonic (Theaterror vs. Demonarchy)

LORDI: Monstereophonic (Theaterror vs. Demonarchy)

Mit ihrem achten Studioalbum „Monstereophonic“ schreiben die finnischen Gruselrocker LORDI (eine) Geschichte: Die zweite Hälfte des Halb-Konzeptalbums erzählt den Kampf dunkler Gestalten um eine Stadt. Und auch wenn die Songs länger und metallastiger (was verdammt gut tut) als gewohnt sind und sich aus abwechslungsreichen Parts zusammenfügen, sind sie unverkennbar LORDI!

Nach kurzem Gruselintro sind die ersten Songs sehr LORDI-like: Es sind sechs hardrockige Titel mit eingängigen Refrains, wie man sie von den Finnen mit den ungewöhnlichen Zombie- und Monster-Bühnenkostümen (die Mr. Lordi für jedes Album bzw. die darauffolgende Tour selbst entwirft) kennt. Der zweite Teil der Scheibe erzählt eine Horrorgeschichte. Ein Vampir, eine Hexe, ein Werwolf und ein Zombie treten, im Kampf um ihre Stadt, gegeneinander an, da sie sich nicht einig sind, wie die Territorien aufgeteilt sind. Diese Songs sind härter, metallastiger, länger und abwechslungsreicher, als die vorherigen, was sie auch moderner klingen lässt.

Dadurch ist der erste Versuch eines Konzeptalbums (auch wenn es nur ein halbes ist) der Gruselfinnen eine durchaus positive Weiterentwicklung mit immer noch unverkennbarem LORDI-Sound.

Veröffentlichungstermin: 16.09.2016

Spielzeit: 63:00 Min.

Line-Up:
Mr. Lordi- Vocals
Amen- Gitarre
Ox- Bass
Hella- Keyboard
Mana- Schlagzeug

Produziert von Nino Laurenne
Label: AFM Records

Homepage: http://www.lordi.fi

Mehr im Netz: http:// www.facebook.com/LordiOfficial

Tracklist:
1. SCG8: One Message Waiting
2. Let´s Go Slaughter- Man (I Wanna Be The Beast – Man In The Masters Of The Universe)
3. Hug You Hardcore
4. Down With The Devil
5. Mary Is Dead
6. Sick Flick
7. None For One
8. SCG VIII: Opening Scene
9. Demonarchy
10. The Unholy Gathering
11. Heaven Sent Hell On Earth
12. And The Zombie Says
13. Break Of Dawn
14. The Night The Monsters Died

Teilen macht Freude: