KORN: The Serenity Of Suffering

KORN: The Serenity Of Suffering

KORNs 12. Studioalbum The Serenity Of Suffering ist nach The Paradigm Shift (erschienen 2013) das nun zweite Studioalbum nach der Rückkehr von Gitarrist Brian Head Welch, der offensichtlich sehr vermisst wurde. Nachdem es mit der Vorgängerscheibe ja bereits wieder aufwärts ging, deutet das Cover des neuen Werkes schon an, dass auch hier wieder an alte Zeiten angeknüpft werden soll: Man will offenbar die Uhren zur „Issues“-Zeit zurückdrehen.

Seit Ende Juli gibt es die Single Rotting In Vain – und die war schon ein guter Einblick ins neue Album. Hier trifft klassischer Nu Metal-KORN-Sound mit gewohnt verzerrten Elementen und groovigem Sound sowie der klassische Wechsel von melodischen Vocals zu derbem Gegröhle (welches sich hier allerdings sehr in Grenzen hält) auf eine rockige Basis. Der Opener A Different World zeigt direkt alles, was die Kalifornier in petto haben: quietschende, verzerrte Gitarrenriffs, Übergänge von melodisch-rockigen Vocals zum üblichen Gegrunze, groovige Parts und krasse Geschwindigkeitswechsel. Black Is The Soul lässt zudem noch Sänger Jonathan Davis´ Stimme kraftvoll erscheinen. Insane bietet schon fast poppige Parts mit Ohrwurmcharakter. Für Abwechslung ist also gesorgt – allerdings geht diese gegen Ende des Albums leider etwas verloren.

 

Veröffentlichungstermin: 21.10.16

Spielzeit: 40:34 Min.

Line-Up:
Jonathan Davis: Vocals
James Munky Shaffer: Guitars
Brian Head Welch: Guitars
Reignald Fieldy Arvizu: Bass
Ray Luzier: Drums

Produziert von Nick Raskulinecz
Label: Roadrunner

Homepage: http://www.korn.com

Mehr im Netz: http://kornworld.de

Tracklist:
1. A Different World 3:20
2. Black Is The Soul 4:01
3. Die Yet Another Night 4:28
4. Everything Falls Apart 4:17
5. Insane 3:50
6. Next Lane 3:28
7. Please Come For Me 2:53
8. Rotting In Vain 3:33
9. Take Me 3:00
10. The Hating 4:22
11. When You´re Not There 3:24

Teilen macht Freude: