CD-Review: HATESPHERE: The Killing EP. Mehr von HATESPHERE

HATESPHERE: The Killing EP

  • cdreview - HATESPHERE: The Killing EP"The Killing EP" nennt sich die neue Zwischenmahlzeit aus dem Hause HATESPHERE. Quasi als Überbrückung zum kommenden Longplayer unter dem Banner der neuen Plattenfirma SPV Records.

    Auf der "The Killing EP" sind insgesamt vier unveröffentlichte Tracks enthalten, wobei es sich bei "Trip At The Brain" um eine Coverversion von SUICIDAL TENDENCIES handelt. Nun, enttäuscht wird bei dieser EP kein HATESPHERE-Fan. Gemäß dem Motto "wo HATESPHERE drauf steht ist dänisches Explosivmaterial drin" setzt das Quintett da an, wo es mit "Ballet Of The Brute" aufhörte. Den Stücken nach zu urteilen könnte es sich sogar um Restbestände des damaligen Studioaufenthaltes handeln.
    Nach einem etwas ungewohnten Beginn mit Snare und HiHat beim Opener "Murderous Intent" werden sogleich alles HATESPHERE-Trademarks deutlich. Wütender Gesang, treibende Riffs, einprägsame Hooklines und alles stets mit einem Mördergroove versehen. Das Tempo wird wie gewohnt variabel verändert und neben den erwähnten, einen in den Bann ziehenden Rhythmen, lassen die Dänen immer wieder gekonnt die brachiale Thrash-Keule schwingen. Dem stehen auch die anschließenden Eigenkompositionen "You´re The Enemy" und "The Will Of God" in nichts nach. "You´re The Enemy" weißt zudem eine ordentliche SLAYER-Schlagseite auf, ohne jedoch als plumpes Plagiat zu wirken. Sehr geil ist auch der im Midtempo gehaltene atmosphärische Schluss des Stückes. Letzter Song auf "The Killing EP" ist das bereits eingangs erwähnte SUICIDAL TENDENCIES-Cover "Trip At The Brain", welches in rasant-brutalem HATESPHERE-Sound vorgetragen wird. Gut arrangiert, nur geht für mich das Flair des Originals verloren. Mike Muir gab diesem Stück mit seinem einprägsamen Gesang einfach das gewisse Etwas und seine Mitmusiker drückten dem Track einen einzigartigen Stempel auf. Aber dennoch erfreulich, dass HATESPHERE den Mut hatten sich an diese Nummer heranzumachen.

    Alles in allem gewohnt hochwertige Kost und ich habe schon mächtig Hunger auf das SPV-Debütalbum bekommen.


    Veröffentlichungstermin: 31.01.2005

    Spielzeit: 14:57 Min.

    Line-Up:
    Jacob Bredahl - vocals
    Peter Lyse Hansen - guitars
    Henrik Jacobsen - guitars
    Mikael Ehlert - bass
    Anders Gyldenohr - drums


    Produziert von Tommy Hansem, Jacob Hansen & Hatesphere
    Label: SPV Records

    Hompage: http://www.hatesphere.com


    Tracklist:
    Murderous Intent
    You´re The Enemy
    The Will Of God
    Trip At The Brain (SUICIDAL TENDENCIES-Cover)



  •   Über Psycho

    Über Psycho

    Ich bin der Gert. Ich bin Fussballprofi.

    Psycho stellt sich vor.

    « Weitere Infos und mehr Artikel von Psycho »