SOUL DEMISE: erneuter Drummerwechsel

SOUL DEMISE haben den Schlagzeugerposten wieder neu besetzt. Hinter den Kesseln sitzt nun Oliver Maurer (ex-MORE THAN FEAR/ex-TYPHUS). Ein offizielles Statement der Band bezüglich der beiden Drummerwechsel findet ihr im Anschluss:

SOUL DEMISE haben den Schlagzeugerposten wieder neu besetzt. Hinter den Kesseln sitzt nun Oliver Maurer (ex-MORE THAN FEAR/ex-TYPHUS).

Statement:

Wer unsere News in den letzten Monaten verfolgt hat, wird festgestellt haben, dass zum Thema Schlagzeuger sehr verwirrende Neuigkeiten zu lesen waren. Deswegen wollen wir jetzt mal in chronologischer Reihenfolge etwas Licht ins Dunkel bringen.

Zunächst hat uns letzten Herbst unser langjähriger Drummer Roland verlassen, soweit dürfte es sich vielleicht noch rumgesprochen haben. Daraufhin haben wir lange gesucht, in dieser Zeit hat uns Roli freundlicherweise noch bei einigen Gigs ausgeholfen. Dann haben wir im Januar auf dieser Seite groß verkündet, endlich einen neuen Drummer gefunden zu haben. Vielleicht hätten wir uns damit besser etwas mehr Zeit gelassen, denn nach wenigen Proben hat sich herausgestellt, dass die Zusammenarbeit aus verschiedenen Gründen doch nicht so gut geklappt hat, wie gedacht. Also saßen wir wieder ohne Drummer da, für die Gigs konnten wir Gott sei Dank wieder Roland gewinnen. Doch der hat mittlerweile seine eigene Band und so kam der Tag, an dem er uns wegen eines eigenen Auftritts absagen mußte. Die Rettung fanden wir in Seraph von Dark Fortress, der sich in Rekordzeit unser komplettes Liveset draufschaffte, vielen Dank an dieser Stelle!!! Nun ist es aber endlich so weit, dass wir wieder einen neuen, festen Schlagzeuger in unserer Mitte haben. Der gute Mann hört auf den Namen Oliver Maurer und gab vorher bei More than fear und Typhus den Takt an. Wir haben sogar schon ein neues Bandfoto!
Leider haben wir durch das ganze Hin und Her viel Zeit verloren, Besetzungswechsel kosten immer Zeit und Nerven. Doch nun arbeiten wir wieder mit Hochdruck an neuen Songs, um so bald wie möglich wieder ins Studio fahren zu können.

In Zukunft werden wir Euch auch wieder häufiger mit News versorgen. Die vergangenen Monate waren halt leider sehr nervenaufreibend und deprimierend, aber wie ihr seht lassen wir uns nicht unterkriegen, denn wie heißt es immer so schön:

Stay metal!