LORDI: stellen Nachfolger von Gitarrist Amen vor

LORDI haben einen neuen Gitarristen: Der Ersatz für den ausgestiegenen Amen (Foto) agiert unter dem Pseudonym Kone und wir die Finnen ab sofort auch live verstärken. Ein Foto von Kone in seiner künftigen Bühnenmontur haben LORDI via Facebook geteilt:

Erst vor einigen Wochen war bekannt geworden, dass die Heavy Rock-Band und ihr langjähriger Gitarrist Amen zukünftig getrennte Wege gehen würden. Das hatte Frontmann Mr. Lordi bereits Mitte Mai auf dem Facebook-Profil der Band bekannt gegeben. Als Grund für diesen Schritt nennt der Sänger persönliche und musikalische Differenzen, die sich über die Jahre immer weiter vergrößert haben. Das Statement im Wortlaut:

Nach 25 Jahren im Dienst von Lordi habe ich Amen gebeten, die Band Ende Februar zu verlassen. Die endgültige Entscheidung wurde von mir getroffen, aber nicht nur von mir allein. Es war ein gemeinsames Gefühl innerhalb der Band, und wir alle stehen dahinter. Das Thema wurde in den letzten Jahren mehrfach diskutiert, fast ein ganzes Jahrzehnt, um genau zu sein, wobei es in der Vergangenheit schon einige Male knapp wurde.

Der Grund für diese endgültige Entscheidung ist, dass der mentale Druck für alle zu groß wurde. Wir haben uns viel zu weit voneinander entfernt, als dass man die Dinge noch reparieren könnte. Wir haben viele Male versucht, die Dinge wieder in Ordnung zu bringen, aber es gab nie eine wirkliche Lösung. Amen war eindeutig nicht glücklich, in der Band zu sein. Ich persönlich und der Rest von uns in der Band waren nicht mehr glücklich, mit ihm in der gleichen Band zu sein. Wir haben uns als Menschen und musikalisch auseinandergelebt. Alte Meinungsverschiedenheiten und Hindernisse sind für andere schwerer zu ertragen, da wir alle unterschiedlich sind – wie wir damit umgehen, Dinge verarbeiten und unsere Wunden heilen. Die allgemeine Atmosphäre zwischen Amen und dem Rest von uns war im schlimmsten Fall ziemlich giftig, und wir hatten keine neuen Werkzeuge mehr, um zu versuchen, das zu ändern. Niemand hat Schuld daran, und gleichzeitig sind wir alle schuld daran, dass wir es nicht geschafft haben, das wieder besser zu machen.

Dennoch ist nicht alles nur schlecht gewesen. Ganz und gar nicht. Ganz im Gegenteil. Für mich persönlich wird Amen immer mein Waffenbruder, mein treuer Begleiter und mein geliebter Freund sein. Es ist nur im Laufe der Jahre klar geworden, dass ich nicht mehr mit ihm in der gleichen Band sein kann und will. Das ändert nichts an meinen Gefühlen für ihn als einen Menschen, den ich seit 25 Jahren sehr gut kenne. Und es bedeutet nicht, dass ich nicht den höchsten Respekt vor seinem Beitrag und seiner Arbeit für Lordi habe. Ich liebe ihn sehr und werde ihn immer als meinen wahren, engen Freund betrachten. Deshalb war das Gespräch, das ich mit ihm führen musste, definitiv das schwerste, das ich je mit jemandem in der Band geführt habe.

In meinem eigenen Namen und im Namen von Mana, Hella und Hiisi wünschen wir Amen von ganzem Herzen alles Gute.
Danke, Amen, für alles.

Ex-Gitarrist Amen äußerte sich ebenfalls zum Split:

Meine geliebten Freunde, mein Herz ist schwer, aber freudig, dunkel, aber hell, traurig, aber glücklich. Jede Reise hat ein Ende, auf die eine oder andere Weise. Dies ist nun der letzte Tourbus-Stopp für mich in der größten Monsterband, die wir je auf diesem Planeten erlebt haben. Jemals.

Verdammt, ich bin stolz auf das, was wir geschaffen haben. Lordi ist die Band, auf die ich neidisch gewesen wäre, wenn ich nicht Teil davon gewesen wäre. Aber jetzt ist es an der Zeit, zu gehen und zu sehen, was die Zukunft für mich bringen wird.
Mein Herz weint wegen euch und es weint mit euch. Meine Freunde, erhebt euer Glas und lasst uns dankbar sein für all die Erinnerungen, die wir zusammen gemacht haben. Prost ♥️

Fotogalerie: LORDI am 17.08.2019 auf dem SUMMER BREEZE 2019