PENTAGRAM: When The Screams Come [DVD]

PENTAGRAM: When The Screams Come [DVD]

Nun ja, zur jüngeren Vergangenheit von Bobby Liebling und PENTAGRAM sowie Gitarrist Victor Griffin mit seinen PLACE OF SKULLS schweigt man dann mal. Dass sich die Beiden wieder für PENTAGRAM zusammengefunden haben ist gut, gemeinsam hat man immerhin in den 70ern wie kaum eine andere Band vor allem die amerikanische Heavy-Szene geprägt. Egal, wie weit das von Herzen kommt oder doch eher Richtung Job geht, dass es funktioniert, das hat das starke neue Album Last Rites bewiesen. Nun schiebt man noch eine Live-DVD hinterher, das bisher einzige professionelle Bildmaterial in all den Jahren der Bandgeschichte.

Aufgenommen wurde die Show am 30. Mai 2010 auf dem MARYLAND-DEATH-FEST VIII am Ende der Reunion-Tour. Das merkt man, musikalisch ist man perfekt eingespielt, alles läuft tight und groovt. Ok, Griffin wirkt anfangs reichlich lustlos, sowas wie Spielfreude kommt bei ihm erst im Laufe des Sets auf. Der Qualität seines Gitarrenspiels tut dies keinen Abbruch, sein fettes, bluesiges Spiel lädt ein zum Zuhören. So gibt es dann später zum Glück auch kein boah, ich kann´s-Sologedudel, sondern eine ausgedehnte bluesige Gitarrenrunde zum Zuhören. Griffin´s Neffe Greg Turley spielt einen soliden Bass, ihm macht die Show Spaß, das sieht und hört man.  Auch Gary Isom (UNORTHODOX) überzeugt mit klarem, Punktsicheren Drumming. Aber letztendlich sind eh alle Augen auf Bobby Liebling gerichtet. Der ist nun mal ein Freak, in seinem sexy (?) Glitzeroutfit und mit seinen irren Gesten und Grimassen ist der Mann pure Unterhaltung. Schade, dass die Band noch bei Tageslicht ran muss, bei entsprechender optischer Atmosphäre im finsteren Club wirkt Liebling deutlich gruseliger, hier auf der hellen Bühne eher wie ein Clown. Sein etwas disziplinierterer Lebenswandel tut ihm sichtlich und hörbar gut, so fit hat man ihn lange nicht mehr gesehen, und das nach so einer ausgedehnten Tour. Dass die Band gesamt gut eingespielt ist, tut auch den Songs gut. Alte Klassiker wie Day Of Reckoning oder Review Your Choices behalten ihre kauzige Ausstrahlung, der kraftvollere Sound, der halt nun eher nach Victor Griffin´s PLACE OF SKULLS klingt, passt live weitaus besser, als ich es erwartet hatte. Somit ist musikalisch alles top, Zuhören macht Spaß, der Mix aus freakigen Oldies, mit denen PENTAGRAM den Hard Rock und vor allem den frühen Doom maßgeblich geprägt haben, funktioniert. Auch der Sound ist gut, was will man mehr?

Na ja, vielleicht was für´s Auge. Bildqualität und Kameraführung sind ok, aber echte Atmosphäre gibt es nicht. Festival-Idylle kommt nicht auf, abseits der Bühne sorgen Häuserfronten, Parkhäuser und vorbeifahrende Autos für eher trostloses Ambiente. Das Publikum, das im Laufe der Show immer mehr mitgeht, wirkt wie auf einem Supermarktparkplatz abgestellt. Schöne Festivals gibt es sicher woanders, diese DVD ist schlichtweg ein Mitschnitt einer Show der Band, nicht mehr und nicht weniger. Da es in der Regel nur ultraschlechte Homemade-Aufnahmen von PENTAGRAM gibt, kommt man als Fan aber nicht an der When The Screams Come-DVD vorbei. Auch wer bluesigen Hard Rock und klassischen Doom-Rock mag oder kennenlernen möchte, und mit der Band bisher wenig Kontakt hatte, sollte reinschauen, zum Beispiel im Trailer zur DVD. Als Zugabe gibt es noch ein Interview mit Frontmann Bobby Liebling, das bei mir aus technischen Gründen aber nach 2 Minuten endet. Aber wer den Mann kennt, der weiß, dass er viel zu erzählen hat und allein das Zuschauen bei seinen Plaudereien schon viel Spaß macht.

Überraschungen gibt es nicht, halt eine Live-Show ohne große Höhepunkte, PENTAGRAM-Fans müssen natürlich trotzdem zugreifen. Doom-Rocker (die ja unvermeidbar eh Fans sind) und Oldschool-Heavy-Rocker sollten aber auch mal reinschauen.

Veröffentlichungstermin: 26.08.2011

Spielzeit: 56Min. + Interview Min.

Line-Up:

Bobby Liebling – Vocals
Victor Griffin – Guitar
Greg Turley – Bass
Gary Isom – Drums

Label: Metal Blade

Mehr im Netz: http://www.myspace.com/thepentagramarchives

Tracklist:

1. Day Of Reckoning
2. Forever My Queen
3. Ask No More
4. Run My Course
5. You’re Lost, I´m Free
6. Review Your Choices
7. Relentless
8. All Your Sins
9. 20 Buck Spin
10. Sign Of The Wolf
11.
When The Screams Come

Bonus: Interview mit Bobby Liebling

Frank Hellweg
Frank (“WOSFrank”) ist seit 2002 bei vampster und alt genug, um all die spannenden Bands live gesehen zu haben, als die selber noch jung und wild waren! Er kümmert sich um Reviews, News und andere Artikel sowie um interne Hintergrundarbeit. Lieblingsbands: TROUBLE, CANDLEMASS, BLACK SABBATH, SWALLOW THE SUN. Genres: Doom, Stoner, Classic/Retro/Hard Rock, US/Power Metal, Southern/Blues Rock, Psychedelic/Progressive Rock, Singer/Songwriter.