MONTY PYTHON: Live (Mostly) – One Down, Five To Go [DVD]

Rettet den Humor! Die Urväter der absurden Komik überzeugen mit einem Livedokument ihrer fulminanten Abschiedsshows.

Humor ist, mehr als noch Musik, Literatur, Kunst oder Film, Geschmackssache. Und doch wage ich zu behaupten, dass es besseren und schlechteren Humor gibt. Wobei mich das traurige Gefühl beschleicht, dass es damit schnurstracks bergab geht, man versuche nur mal eine Pointe von Mario Barth zu ertragen. In England, der Herkunft des überhaupt besten Humors, taten sich MONTY PYTHON, die Väter der absurden Unterhaltung wieder zusammen, um zum fünfundvierzigjährigen Jubiläum ihre besten Sketche in teilweise neuen Arrangements wiederaufzuführen. Es waren zehn Abende im Juli 2014, die in der O2-Arena in London einige Rekorde brachen: Die erste Show war bereits nach 45 Sekunden ausverkauft – nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass in dieser Arena 16.000 Menschen Platz finden.

MONTY PYTHON nutzten das irrsinnige Potenzial, das diese Shows baten und präsentierten eine unglaubliche Revue, ein Musical voller Komik und bizarrem Witz, voller Musik, Tanz und Chaos. Wenig überraschend, dass es nun auch einen Mitschnitt davon gibt. Mittlerweile haben John Cleese, Michael Palin, Terry Gilliam, Terry Jones und Eric Idle die Siebzig schon weit hinter sich gelassen. So rank und schlank wie zu Beginn der Siebziger sind die Briten ebenfalls nicht mehr, aber was auf dieser DVD an Spielfreude, Kreativität und Spaß gezeigt wird, zeigt dass noch keiner von ihnen zu Greisen gezählt werden kann. So werden wunderbare Sketche aus dem Flying Circus überarbeitet, zeitgemäß neu inszeniert und mächtig aufgemotzt, mit einer gewaltigen Lichtshow, mit einem Tanzensemble, mit einem riesigen Orchester. Außerdem ist der 1989 verstorbene Graham Chapman allgegenwärtig, zumindest in den Einblendungen huscht der geniale Brite mehr als einmal über die Leinwand.

In über zwei Stunden voller Highlights die besten Momente aufzuzählen ist beinahe müßig, aber versuchen wir es trotzdem: Mit dem Four-Yorkshiremen-Sketch beginnt die Aufführung sehr hochkarätig, danach gibt es keine Pause: The Last Supper, The Protestant Couple, Crunchy Frog, The Death Of Mary Queen Of Scots, Nudge Nudge, Blackmail, Spanish Inquisition, Spam, Lion Tamer und natürlich der Dead Parrot-Sketch sind auch in den neuen Versionen brillant. Die Songauswahl lässt ebenso kaum zu wünschen übrig: Every Sperm Is Sacred, Sit On My Face, Lumberjack-Song, The Silly Walk Song, Galaxy Song und natürlich Always Look On The Bright Side Of Life runden die Aufführung mit teils abenteuerlichen, großspurigen Choreografien ab. Dazwischen, als Umbaupausen, werden immer wieder Klassiker aus den Siebzigern eingespielt, wie die Silly Olympics, The Philosopher´s Football Match oder Conrad Poohs And His Dancing Teeth.

Dennoch: Eine Konsensaufführung konnten MONTY PYTHON nicht erzielen, irgendwas fehlt immer. World´s Funniest Joke, Hell´s Grannies und The Ministry Of Silly Walks hätten gerne dabei sein dürfen. Perfekt ist auch die Inszenierung nicht immer, wie die Versprecher bei Crunchy Frog oder dem Dead Parrot-Sketch zeigen – gerade dadurch machen diese aber verdammt viel Spaß. Auch die Gastauftritte hauchen One Down, Five To Go zusätzliches Leben ein: Mike Meyers als Gast bei Blackmailed, Brian Cox und sogar Stephen Hawking geben sich ein Stelldichein. Unglaublich. Gute zwei Stunden dauert der geballte Wahnsinn der einzig wahren Komikertruppe und wird durch gut zwanzig Minuten Bonusmaterial in Form von einem Blick hinter die Kulissen und einem kleinen Making Of ergänzt.

Bild- und Tonqualität gehen bei dieser DVD absolut in Ordnung, Schnitt und Kameraeinstellungen sind weder zu hektisch noch zu statisch. Schön ist außerdem, dass der DVD ein Booklet mit augenzwinkernden Biographien der MONTY PYTHON-Truppe und weiterführenden Credits beiliegt. Wer die britischen Komik-Urgesteine liebt, wer zeitlos gute Sketche in neuer, modernerer Fassung sehen will und wer wieder herzhaft lachen will, dem ist One Down, Five To Go vorbehaltlos ans Herz zu legen, auch wenn die originalen Sketche aus dem Flying Circus nach wie vor unschlagbar gut sind.

Veröffentlichungstermin: 7. November 2014

Spielzeit: ca. 160 Min.

Line-Up:
John Cleese
Terry Gilliam
Eric Idle
Terry Jones
Michael Palin
with Graham Chapman
& featuring Carol Cleveland

Label: Eagle Vision / Universal Music Group

Homepage: http://www.montypython.com

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/MontyPython