GALLHAMMER: Ruin of a Church [DVD]

GALLHAMMER: Ruin of a Church [DVD]

Mit ihrem Zweitwerk Ill Innocence haben es mir die drei japanischen Mädels nicht gerade leicht gemacht, einige verflucht gute Ansätze und viel Mittelmaß zeichneten dieses Album aus. Das Phänomen und die Faszination blieben bestehen, deshalb ist die Hoffnung nun groß, dass GALLHAMMER mit ihrer ersten DVD Boden gut machen. Ruin of a Church wurde aufgenommen auf der ersten Europa-Tour des Trios, in einer ehemaligen Kirche im englischen Colchester. Dies ist schon mal ein großer optischer Gewinn, denn die großen, düsteren Fenster passen hervorragend als Kulisse zu diesem Konzert.

Und das ist, soviel sei schon erwähnt, ein Auftritt, der wirklich Lust auf mehr macht. Auch wenn die Ladys live mit Metronom arbeiten sollten. Und obwohl sich schon einige Unsauberkeiten eingeschlichen haben. Das primitive Hallucination lässt die Show beginnen, danach gibt es ursprünglich schwarzmetallisches wie in Speed of Blood und Crucifixion zu hören, thrashiges wie in Blind My Eyes und höllischen Doom, wie die genialen Nummern Song of Fall und At the Onset of the Age of Despair. Schade nur, dass das Highlight Slog nicht dargeboten wurde. Diese Show jedenfalls ist abwechslungsreich wie das Album Ill Innocence, durch die Darbietung und eben die Kulisse aber doch sehr homogen. Dieses Element darf absolut nicht unterschätzt werden. Gefilmt ist die 45minütige Show sehr gut, vier Kameras sorgen für viel Abwechslung. Der Mix der Musik wurde von Justin Broadrick übernommen, weshalb aus dem räudigen Konzert doch noch etwas Hörbares wurde.

Seien wir ehrlich, GALLHAMMER sind nicht gerade technische Genies. Entsprechend oft vergreifen sich die Mädels auch, was bei dem Material schon wieder fast eine Frechheit ist. Dafür ist die Darbietung ganz groß, die Band lebt das Material, Bassistin Vivian Slaughter und Gitarristen Mika Penetrator gehen voll und ganz in ihrer Musik auf und zelebrieren die neun Songs geradezu rituell. Dabei sind die Musikerinnen eigentlich sehr sympathisch, wie das fünfzehnminütige Interview im Bonusteil der DVD zeigt.

Ansonsten bietet die Bonus-Sektion von Ruin of a Church zwei jeweils fünfzehnminütige Mitschnitte aus dem Barfly in London und dem Club Maiden in Oslo. Hier erleben wir GALLHAMMER ganz ohne technischen Aufnahme-Schnickschnack, nur gefilmt mit einem Camcorder ist das Ergebnis zwischen authentisch und kvlt, sowie primitiv und unhörbar. Die Intensität des Materials kommt dabei jedoch sehr gut rüber. GALLHAMMER sind einfach eine Band, die tief im Underground verwurzelt ist, da ist ein moderner, getriggerter Sound einfach völlig fehl am Platz. Selbiges gilt für die beiden außerdem auf der DVD enthaltenen Promovideos, von denen Hallucination einfach aus alten Liveaufnahmen zusammen geschnitten wurde. Besser ist da allerdings World to Be Ashes, das einerseits so ursprünglich wie möglich gehalten wurde, andererseits mehr als nur plumpe Performance bietet.

Unterm Strich ist die schrullige DVD Ruin of a Church für Anhänger der Band sehr lohnenswert, dank dem vielen enthaltenen Material und dem wirklich guten Hauptteil der DVD. Technisch zwar alles andere als wasserdicht, aber von der Atmosphäre und der Leidenschaft her sehr beeindruckend. Die ganze DVD ist sehr liebevoll aufgemacht, vom Menü hin zum Booklet passt alles. Wenn die Damen in Zukunft noch ebensolche Studioalben veröffentlichen, steht ihrem Siegeszug nichts mehr im Wege.

Veröffentlichungstermin: 6. Juni 2008

Spielzeit: ca. 100:00 Min.

Line-Up:
Vivian Slaughter – Vocals, Bass
Mika Penetrator – Vocals, Guitar
Risa Reaper – Vocals, Drums

Label: Peaceville Records

Homepage: http://www.gallhammer.com

Tracklist:
Live at Colchester Arts Centre
1. Hallucination
2. Speed of Blood
3. Blind My Eyes
4. Song of Fall
5. May Our Father Die
6. Beyond the Hate Red
7. Crucifixion
8. Endless Nauseous Days
9. At the Onset of the Age of Despair

Bonus Footage:

Live at Barfly, London:
1. Hallucination
2. Blind My Eyes
3. At the Onset of the Age of Despair

Live at Club Maiden, Oslo:
1. Crucifixion
2. At the Onset of the Age of Despair
3. Speed of Blood

Promo Videos:
1. Hallucination
2. World to Be Ashes

Band Interview

Photo Gallery