Suche
Filter
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Beiträge & Bilder
Filter by Kategorien
News
CD-Reviews
Interviews
Live-Reviews
Multimedia
Blog
Tourdaten
Suche nach Band

STEVE BROCKMANN: Expected Errors

STEVE BROCKMANN: Expected Errors

Eine richtig runde Sache ist das zweite Soloalbum von Gitarrist bzw. Multiinstrumentalist STEVE BROCKMANN geworden. Im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen legt das Nordlicht nämlich ausschließlich Wert auf griffiges Songwriting und nicht auf endloses Genudele. Dass er richtig gut Gitarre spielen kann, bemerkt man nämlich auch so ohne Probleme.
Wer mit den meisten Instrumentalalben nichts anfangen kann, weil ihr oder ihm die geordneten Strukturen oder auch die mitreissenden Melodien fehlen, kann hier fündig werden. Wer nicht grundsätzlich Vocals benötigt, aber trotzdem auf griffige Hooklines Wert legt, ist mit Expected Errors bestens bedient.

Stilistisch ist STEVE BROCKMANN wohl am ehesten im Hard Rock oder auch Prog (hat den Progmann-Gag eigentlich schon jemand gebracht?) der späten Siebziger und frühen Achtziger zuhause, nicht selten gesellen sich zum melodiösen Gitarrenspiel nämlich coole Hammondsounds hinzu, trotzdem wäre es zu einfach, den guten Mann nur darauf zu beschränken.
Auf Expected Errors wird sowohl Rockiges wie Not Necessarely Evil (ist der Schreibfehler Absicht?) oder The Changeler geboten, aber genauso auch ruhige, verträumte Stücke, die sich ganz prima zum Relaxen eignen. Als Beispiel möchte ich hier vor allem das unheimlich schöne, hoffnungsvolle The Aspirant anführen, so in etwa würde YANNI klingen, hätte er gelernt, eine Klampfe zu bedienen. Weitere Highlights sind das groovige, mit einem coolen, THIN LIZZY-artigen Twin Guitar-Anfang versehene und durchaus gnadenvolle Without Remorse und der teilweise bombastisch anmutende Abschlusstrack Inventio Fortunate.
Die Produktion klingt insgesamt sehr warm und obwohl die Drums, wenn es denn welche sind, doch ziemlich im Hintergrund stehen und ein Bass irgendwie so gar nicht existent zu sein scheint, lassen einen die coolen Hammondsounds und die gefühlvoll gespielten, oft mehrstimmigen Gitarren locker darüber hinweg sehen.

Expected Errors ist bestens geeignet für entspannte Sommerabende und nur weil sich das Wetter momentan noch nicht so richtig entscheiden kann, sollte man das nicht Herrn Brockmann ankreiden, sondern den Fischk… ähm, Nordfriesen besser in seinem Tun unterstützen.

Veröffentlichungstermin: 2007

Spielzeit: 51:57 Min.

Line-Up:
Steve Brockmann – alles

Produziert von Steve Brockmann
Label: Fencesound Music

Homepage: http://www.steve-brockmann.de

Email: steve@fencesound.de

Tracklist:
01. Safety Procedures
02. Fernwright´s Lunchbox
03. Not Necessarely Evil
04. The Aspirant
05. Expected Errors
06. The Changeler
07. Leaving Soberville
08. The Quest Of Ryder Ramirez
09. Fix Star
10. Without Remorse
11. Inventio Fortunate