ÖXXÖ XÖÖX: Nämïdäë

ÖXXÖ XÖÖX: Nämïdäë

Nämïdäë ist das erwartet schwierige Album, das uns ÖXXÖ XÖÖX beschert. Die Experimental Doom Metal-Band aus Frankreich macht es sich selbst und auch dem Hörer nicht leicht, hinter die avantgardistische Fassade der Musik und der Lyrics zu steigen. Alleine schon der Umstand, dass die Band oder besser gesagt Mastermind Laurent Lunoir (Ex-WHOURKR) für das musikalische Schaffen eine eigene Sprache entwickelt hat, deren Bedeutung als Wörterbuch auf der Bandcamp-Seite der Band verfügbar ist, spricht Bände.

Im schleppenden Tempo erheben sich aus gespentischen Klangspektren verzerrte Vocals, die auf mehreren Spuren aufgenommen worden sind und den Lyrics somit eine verschwörerische Wirkung verleihen. Dabei entzweien die Tracks mit ihren verstörend surrealen Arrangements die subjektive Empfindung: man schwankt als Hörer zwischen Euphorie und Ermattung, als dass man sich von der Fülle an akustischen Reizen erschlagen fühlt.

Gerade die Tracks, die an der zehn Minuten-Grenze angesiedelt sind, sind schwer verdaulich. Aber auch die nicht unwesentlich kürzeren Tracks liefern unbequeme Elemente, wenn etwa Äbÿm so klingt, als würde es rückwärts abgespielt. Die kurzzeitig aufkeimenden harmonischen Elemente wie in LMDLM, Lör oder Lücï wirken dann beinahe erholsam. Ebenso wie die Einsätze des Cembalo-Sounds wie etwa (nicht nur) in Dälëïth.

Schlussendlich hat man es bei Nämïdäë mit knapp 75 Minuten an Anspannung zu tun, die ein gespaltenes Verhältnis zum Album hervorruft. Selbst nach mehrmaligen Hördurchgängen bleibt das Album sperrig, aber doch auch reizvoll. Zum Entspannen lädt ÖXXÖ XÖÖX aber mit Sicherheit nicht ein.

Veröffentlichungstermin: 26.05.2015

Spielzeit: 74:00 Min.

Line-Up:
Öxxö Xööx (Laurent Lunoir) – Musik & Gesang
Rïcïnn (Laure Le Prunenec) – Gesang
Isarnos (Thomas Jacquelin) – Schlagzeug
Igorrr (Gautier Serre) – Studio Engineering

Label: Blood Music

Homepage: http://oxxo-xoox.bandcamp.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/OxxoXoox69

Tracklist:
1. Därkäë   
2. LMDLM
3. Ländäë
4. Dä Ï Lün
5. Lör
6. Lücï
7. Äbÿm
8. Dälëïth
9. Ü

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Symphonic Metal, Doom, Melodic Death und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Doom.