NOFX VS. FRANK TURNER: West Coast vs. Wessex

NOFX und FRANK TURNER sind alte Kumpels. NOFX, die West Coast Melody Hardcore Legende und Frank Turner, der aus London stammende Singer-Song-Writer. Da lag irgendwann die Idee einer Split-LP nahe. Das Konzept dabei ist einfach. NOFX starten mit 5 Coversongs von Frank Turner. Frank Turner revanchiert sich anschließend mit 5 NOFX Interpretationen. Eine einfache Idee führt zu einem tollen Album. Was soll ich noch mehr sagen? Ich versuche den Prozess etwas zu beschreiben, welchen ich durchgemacht habe. Also Scheibe rein und los geht’s!

Im ersten Durchgang ist Frank Turner eindeutiger Sieger. Das liegt rückblickend vielleicht daran, dass ich als bekennender Frank Turner Fan etwas voreingenommen war. Vielleicht auch daran, dass ich etwas oberflächlich beim Durchhören war.

FRANK TURNER oder NOFX – wer gewinnt das Cover-Duell?

Also nochmal rein. Zweiter Durchgang. Frank Turner gewinnt wieder. Das liegt vor allem an seinem ersten Cover „Scavenger Type“. Ein Akustiklied von NOFX krempelt er zum alles überragenden Rock-Kracher auf der gesamten Platte um. Meine Fresse. Da sehen selbst NOFX ganz schön alt aus. Unter den 10 Songs der Platte wirklich mit Abstand die Nummer 1. Ein Lied, welches in dieser Interpretation sowohl bei NOFX, als auch bei Frank Turner zu den Höhepunkten einer Liveshow zählen sollte. Danach folgt „Bob“ in einer sehr gelungenen bluesigen Interpretation, mit Mundharmonika und tollen Background-Gesängen. Das nächste Stück „Eat the Meek“ erfährt eine Wandlung hin zu einem modernen Gitarrenrockstück Marke U2 oder auch Coldplay. Ein prägnanter, treibender Bass ergänzt sich mit einer flirrenden, melodiösen Gitarrenoberstimme, sowie fast schon hypnotischem Gesang. Super treibend und super tanzbar. Danach folgt “Perfect Government” im typischen Frank Turner Style. Eine einfache Basslinie, gepaart mit akustischen Gitarren und dem unverwechselbaren Gesang von Frank Turner. Ein durch und durch toller Rocksong. “Falling in Love“ als Abschluss der Platte ist mit knapp 4 Minuten das längste Lied. Frank Turner interpretiert es als dunkle und gitarrenlastige Ballade, welche auch Nick Cave gut zu Gesicht stehen würde. Toll!

Bei “West Coast vs. Wessex” gibt es ein klares und eindeutiges: Unentschieden!

Ich möchte den Sieg von Frank Turner bestätigt wissen. Also Scheibe nochmal rein. Dritter Durchgang. Und meine Einschätzung fängt an zu kippen. NOFX eröffnen mit „Substitute“ als Ska-Song, welcher sich im weiteren Verlauf zu einem typischen West Coast Melody Hardcore Kracher entwickelt. Könnte auch ein NOFX Original sein. Danach folgt mit „Worse Things Happen at Sea“ die Wandlung eines Folk-Songs in ein treibendes Punk-Rock-Stück. „Thatcher Fucked the Kids” wird anschließend als Ska-Stück interpretiert und sorgt für gute Laune. Danach kommen für mich die zwei NOFX Höhepunkte. „Ballad of Me and My Friends” ist ein wirklich grandioser Hardcore Melody Hammer geworden. Er enthält einfach alles in so verdammt kurzer Zeit. Charismatischer Gesang, treibender Bass, super melodiöse Gitarren, Klavier- und Mitsingpassagen. Auf das dritte Hören mein absolutes Highlight. Dann folgt „Glory Hallelujah“. Ein Song der in dieser Version auch von den Beatles stammen könnte. Gestartet wird nur mit Gesang und Klavierbegleitung. Dann überlässt Fat Mike das Mikrophon zeitweise an eine grandiose weibliche Stimme, welche vor allem im Mittelteil durch ihre Gesangskünste besticht. Und am Ende holen NO FX nochmal den West Coast Hammer raus.

So, was mache ich jetzt? Vierter Durchgang? Ja klar! Ein überwältigendes Unentschieden. Ein großes Highlight, welches einen einfach mit einem tollen Gefühl hinterlässt.

Und das tolle dabei, es ist eine gemeinsame Tour in 2021 geplant, mit weiteren grandiosen Bands wie THE BABOOM SHOW und den SATANIC SURFERS. Anbei die bisher bekannten Deutschlandtermine:

16.05.2021 DE Berlin – Zitadelle Spandau
04.06.2021 DE Oberhausen – Turbinenhalle Oberhausen
05.06.2021 DE Hanover – Kulturzentrum Faus

NOFX und FRANK TURNER positionieren sich klar politisch

Was mich sehr beeindruckt hat ist die klare Positionierung sowohl von NOFX, als auch von Frank Turner in ihren Texten und dieser über alles spürbare Wille sich politisch zu äußern und zu engagieren. Politische Musik ist so wichtig geworden in dieser Zeit. Ich möchte nicht, dass die Zukunft und die Welt meiner Kinder von irgendwelchen ideologisch verklärten, minderbelichteten Egomanen in die Scheiße geritten wird. Und dafür ist es verdammt noch mal wert aufzustehen und zu kämpfen. Und das ist das, was diese Musiker verbindet. Keep on Rocking in a free World!

Veröffentlichungstermin: 31. Juli 2020

Label: Fat Wreck Chords

NOFX / FRANK TURNER „West Coast Vs. Wessex“ Tracklist

NOFX
1.Substitute
2. Worse Things Happen At Sea
3. Thatcher Fucked The Kids (Video bei YouTube)
4. Ballad Of Me And My Friends
5. Glory Hallelujah

Frank Turner
6. Scavenger Type
7. Bob (Video bei YouTube)
8. Eat The Meek
9. Perfect Government
10. Falling In Love