NECROBLASPHEME: destination: nulle part

NECROBLASPHEME: destination: nulle part

Es fällt schwer etwas Neues über die Musik einer Band wie NECROBLASPHEME zu erzählen. Die Franzosen beschränken sich auf ihrem Album destination: nulle part auf schnellen und technischen Death Metal. Genauer gesagt heißt das, dass so ziemlich jeder Death Metal Fan eine solche CD in seinem Schrank haben dürfte. Dennoch sollte man die  Band nicht allzu schnell verurteilen, denn NECROBLASPHEME ist ein wirklich hörenswertes Album gelungen.

Klar, großartige Innovationen sollte der Hörer nicht erwarten, dafür ein  geradeaus gehaltenes Album, das trotz des stumpfen Death Metals mitreißen kann. Die schnellen Songs haben durch den klaren Klang und dem präzisen Spiel der Bassdrum gehörigen Druck. Gelegentlich weicht der Mann hinter dem Schlagzeug auch in ein langsameres Tempo aus und kann auch in Sachen Rhythmusgefühl überzeugen.

Der Gesang kommt sehr tief daher, hätte aber für meinen Geschmack etwas variabler ausfallen können. Dem Gitarristen gelingt etwas, was vielen technischeren Bands nicht schaffen, nämlich eine gehörige Portion Eingängigkeit zu präsentieren. Melodien sind hier Fehlanzeige, dafür kommen das eine oder andere Mal nette Stakkato-Riffs zum Vorschein. Das monotone Intro hätte man sich jedoch sparen können und sollte bei einer Hörprobe gleich übersprungen werden. Wem also der gewisse Innovationsfaktor bei einer Kaufentscheidung egal ist und wieder einmal Lust auf eingängigen und knüppelnden Death Metal hat, kann`destination: nulle part´ mal antesten.

Veröffentlichungstermin: 15.12.2008

Spielzeit: 36:16 Min.

Line-Up:
Yann – Vocals
Christophe – Guitar
Lychar – Guitar
Xavier – Bass
Zoupa – Drums

Produziert von Neb Xort
Label: Angonia Records

Homepage: http://www.necroblaspheme.com/

MySpace-Seite: http://www.myspace.com/necroblasphemeband

Tracklist:
All in Vain / All in Veins
After All
Descent´s Genesis   
2h40 am  
Sorry For Us    
???? > I
Wounded
Thoughts Close At End   
Nameless