IHSAHN: Eremita

IHSAHN: Eremita
Zwei Jahre nach “After” veröffentlicht IHSAHN sein mittlerweile viertes Soloalbum. Die Produktion ist auf höchstem Niveau, was nicht erstaunt, da Produzent Jens Bogren schon mit OPETH zusammengearbeitet hat, denen man bezüglich Sound nur wenig vormachen kann. Dazu hat IHSAHN die talentierten LEPROUS-Musiker um sich geschart, die ihn auch schon live unterstützt haben. Und wenn man dann noch bedenkt, dass IHSAHN letztes Jahr an der USA-Ausgabe von PROG POWER aufgetreten sind (als Ersatz für ARCTURUS), dann erstaunen weder Kompositionen noch Gastauftritte von Devin Townsend oder Jeff Loomis weiter.
Musikalisch meint man während dem Opener noch, IHSAHN gehe dieses Mal in eine metallischere, straightere Richtung. Doch spätestens das variantenreiche “The Paranoid”, das von einem kurzem EMPEROR-Harmonien-Aufblitzer bis zu orchstralem Bombast alles bietet, versichert dem Hörer wieder, dass man sehr wohl das neue IHSAHN-Album im Player hat. “The Eagle And The Snake” tut sich dann als IHSAHN-typischstes Werk hervor – inklusive tollen Sax-Klängen von Jørgen Munkeby (SHINING (NO)) und melodiöser Melancholie. Vielschichtig ist das gesamte Album, eine konsequente Weiterführung der Vorgängerwerke und das einzige, was es zu bemängeln gibt, ist, dass das Drumming bezüglich Abwechslungsreichtum und Überraschungseffekten nicht an das Gebaren der anderen Instrumentalisten und Vocalisten heranreicht.
Fazit: Der Opener könnte Anhänger von “After” abschrecken, denn “Arrival” klingt mehr nach Prog-gerade-aus-Metal als das, was man sich von IHSAHN gewohnt ist. Danach schlägt das Album allerdings wieder in Kerben, die man stilistisch schon kennt – schwarzmetallisch, progressiv, ungewohnt. “Eremita” ist insgesamt wohl weniger düster als “After”, aber Fans seiner Solokarriere wird IHSAHN damit definitiv nicht vergraulen, denn die Qualität stimmt.

Veröffentlichungstermin: 18.06.2012

Spielzeit: 52:31 Min.

Line-Up:

Ihsahn – Vocals, Gitarren, Bass, Keyboards
Gastmusiker
Tobias Ornes Andersen (LEPROUS) – Drums
Jørgen Munkeby (SHINING (NO)) – Saxofon
Jeff Loomis (Ex-NEVERMORE) – Gitarren
Devin Townsend – Vocals
Einar Solberg (LEPROUS) – Vocals
Heidi S. Tveitan (STAR OF ASH) – Vocals

Produziert von Jens Bogren
Label: Mnemosyne Productions

Homepage: http://www.ihsahn.com/

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/ihsahnmusic

Tracklist:

1. Arrival  
2. The Paranoid  
3. Introspection  
4. The Eagle And The Snake  
5. Catharsis  
6. Something Out There  
7. Grief  
8. The Grave  
9. Departure
Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.