GHOST BRIGADE: Isolation Songs

GHOST BRIGADE: Isolation Songs

Herrlich, endlich ist wieder richtige Melancholie zu spüren, gepaart mit wilden Ausbrüchen, die verdeutlichen, dass man lebt. Und nicht nur die Band selbst zeigt, dass ihr Herz am rechten Fleck ist, irgendwie verbessert ihre Musik uns alle ein wenig. GHOST BRIGADE aus Finnland liefern die für den hohen Norden so typische Melancholie, sie wirken weder verbittert noch boshaft, sie lassen einfach alles aus sich heraus. Das wirkt stellenweise vielleicht ein wenig unbeholfen, so als wäre es noch schwierig die Emotionen immer so zu kanalisieren, wie es sein müsste. Aber dass GHOST BRIGADE diese kleine Schwäche ganz selbstbewusst offen legen macht sie nur noch sympathischer.

Stilistisch liegt ihr Zweitwerk Isolation Songs überall und nirgends. Man hört Zitate von DARK TRANQUILLITY, spürt die Atmosphäre von NEUROSIS, wird niedergewalzt, wie von DISBELIEF; erlebt eine Lakonie wie bei KATATONIA zu ihren besten Zeiten und spürt die schöne Melancholie, die AMORPHIS auf Tuonela versprühten. Das ist eine ganze Menge, eine unglaublich breite Palette an Einflüssen, die aber sinnvoll und homogen unter einen Hut gebracht wird. GHOST BRIGADE limitieren sich nicht, bieten heftige Songs wie Suffocated, Lost In A Loop und Architect Of New Beginnings ebenso wie wunderschöne, tieftraurige und doch stets hoffnungsvolle Lieder wie My Heart Is A Tomb, 22:22 Nihil, Concealed Revulsions und das abschließende A Storm Inside, die aber immer wieder ein paar laute Eruptionen parat haben.

Und selbst dieses starke Material erblasst neben der schieren Gewalt der drei besten Stücke von Isolation Songs. Hier präsentieren GHOST BRIGADE Material, das so genial ist, dass sich die inspirationsgebenden Bands verflucht anstrengen müssen, um da mithalten zu können. Das neunminütige Birth beginnt sehr langsam und reduziert, ist ziemlich verzweifelt, wird dann aber zu einer mächtigen Nummer, die sich mit einer sehnsuchtsvollen Gitarrenmelodie ins Herz des Hörers gräbt und mit einem zerbrechlichen Finale die Gänsehaut scheinbar niemals enden lässt. Die Atmosphäre von Secrets Of The Earth ist nochmals dichter und spannender, wie die Gitarren sich ergänzen und durch den gefühlvollen Gesang zu einem ganzen werden, das geht nur besser bei Into The Black Light mit seinem zu Tränen rührenden Finale, das nicht mal KATATONIA so mitreißend hinbekommen. Ganz klar, dies ist der beste Song des Albums.

GHOST BRIGADE wissen, was ihre Songs brauchen. Deshalb gibt es ganz brutale und ganz ruhige Stücke und ebensolche in denen all das vermischt ist. Entsprechend versiert ist auch die Band, die Musiker beherrschen das breite Spannungsfeld hervorragend, besonders sticht aber hier Sänger Manne Ikonen hervor, der in den klaren Stellen viel besser aufgeht, als bei seinem Schreigesang. Dennoch ist das Zusammenspiel aller Protagonisten essentiell, und seien es nur die dezenten Keyboards oder der Gastauftritt des Cellos in Lost In A Loop.

Isolation Songs ist ein dunkles, aber sehr hoffnungsvolles Album, eines, das der Hörer schnell lieb gewinnt und dem er auf ewig treu bleiben wird, denn hier ist alles echt und nichts gekünstelt, hier gibt es das ganze Leben zu spüren, in all seiner Pracht, mit allen Höhen und Tiefen. Und da nicht nur die Musik und das Gefühl von GHOST BRIGADE stimmen, sondern auch das stimmungsvolle Artwork von Isolation Songs gibt es hier nur eines: Schnellstens zuschlagen und eines der besten Alben des Jahres nicht verpassen.

Veröffentlichungstermin: 7. August 2009

Spielzeit: 60:35 Min.

Line-Up:
Veli-Matti Suihkonen
Janne Julin
Manne Ikonen
Tommi Kiviniemi
Wille Naukkarinen
Aleksi Munter

Produziert von GHOST BRIGADE
Label: Season Of Mist

Homepage: http://www.ghostbrigade.net

MySpace: http://www.myspace.com/ghostbrigade

Tracklist:
1. Suffocated
2. My Heart Is A Tomb
3. Into The Black Light
4. Lost In A Loop
5. 22:22 – Nihil
6. Architect Of New Beginnings
7. Birth
8. Concealed Revulsions
9. Secrets Of The Earth
10. A Storm Inside
11. Liar (Bonus Track)

Captain Chaos
Ehemann, Vater, Musikenthusiast, Plattensammler, Trauerbegleiter, Logistiker, Autor, Wandergeselle