FUNEBRIS: Triumph of the Everlasting Fire

FUNEBRIS: Triumph of the Everlasting Fire

Das bayrische Quartett FUNEBRIS legt nach zwei Demo-CDs und der EP „Retaliation“ nun sein Debutalbum „Triumph of the Everlasting Fire“ vor. Darauf präsentieren Funebris gradlinigen Old School Black Metal, der zuweilen an die erste Abigor-Scheibe erinnert. Natürlich sind Keyboards tabu, dafür gibt’s reichlich sägende Gitarren, Rumpel-Drums und (etwas tieferes) Gekreische.

Die Songs sind allesamt solide geschustert und hier und dort blitzen durchwegs interessante Parts auf. Einen wirklich herausragende Komposition gibt’s jedoch nicht, die Riffs sind simpel gehalten. Als Anspieltip sei hier „Cathedral of Sin“ erwähnt, das trotz Roheit einen groovigen Charakter hat und diese zwei Elemente erfolgreich verbindet. Das Tempo bewegt sich die ganze Zeit im schnelleren Sektor und die Songs wirken manchmal etwas hölzern produziert (was aber keinen negativen Einfluss hat). Die Einstellung einer gewissen Langsamkeit kommt schliesslich in „Triumph of the Everlasting Fire“ auf, das mit einem unverzerrten Gitarrenpart beginnt und auch später etwas weniger simpel als die anderen Songs daherkommt. Selbst ein herausstechender Gitarrenpart findet sich in den 10 Minuten und ein kleines Basssolo (man bekommt also jedes Instrument auch mal allein zu hören). Eindeutig ist „Triumph of the Everlasting Fire“ der abwechslungsreichste Song der Scheibe.

Alles in allem eine Scheibe die man Fans von rohem Schwarzmetall (mit leichten Death Metal-Einflüssen und ohne Keyboard-Romantik) durchaus empfehlen kann — und deren Live-Umsetzung sicher in die Nackenmuskeln geht.

Spielzeit: 45:06 Min.

Line-Up:
Wulfen: Guitars

Michael: Havoc (bedeutet Chaos, also wohl Vocals)

Narg: Drums

Nick C.K.: Bass

Produziert von Funebris, Ulf Hahn und Armin Dörfler
Label: Last Episode

Homepage: http://www.funebris.de

Tracklist:
1. Enslave the Willpower

2. Funeral Anthem

3. Seduced by the Unlight

4. Armageddic Allegiance

5. Cathedral of Sin

6. Beyond the Gates of Paradise

7. Apocalypse of a dark Age

8. Oscure Dominion

9. Triumph of the everlasting Fire

Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.