DOGMA IVS: Dunkelheit und Licht

DOGMA IVS: Dunkelheit und Licht

„rauchende trümmer bedecken das land // gequältes subjekt zum krüppel verbrannt // industrie, industrie nur als machterhalt // kreatur, kreatur, dein schrei verhallt“

Zwei Zeilen aus ca. 20 Minuten Inferno, die uns DOGMA IVS aus Goslar auf ihrem neuesten Demo präsentieren. Inferno, das heißt: TOTENMOND treffen SLAYER und FORCED TO DECAY, um sich dann gemeinsam um die Zerstörung sämtlichen Drecks auf diesem Planeten zu kümmern. So jedenfalls könnte man die Musik von DOGMA IVS beschreiben, die von Andy Classen so perfekt verewigt wurde, daß man ob des druckvollen Sounds Angst um seine Anlage bekommt. In diesem Klangumfeld treffen sich hammerhartes Geknüppel (leider aber keine Blastbeats), groovige und nackenbrechende Riffs und eine Stimme, die man wohl am besten mit „tiefes, haßerfülltes Gebrüll“ beschreiben kann, und die der des TOTENMOND-Sängers sehr nahe kommt. Man spürt den Schmerz, der die Musiker antreibt, die Wut, den Frust über den ganzen Scheiß, der dir täglich begegnet. Das ideale Album also für die misanthropischen Launen des Alltags.

Um mit Stilen zu sprechen, bietet „Dunkelheit und Licht“ eine energie- und haßgeladene Mischung aus New School Hardcore und Death-/Thrash Metal mit tiefsinnigen Texten. Samples aus den Filmen „Blade“ und „Der Schmale Grat“ lockern das Inferno zusätzlich auf; Langeweile entsteht nie – so ist „Feuersturm“ beispielsweise ein beinharter Knüppler mit fast schon melancholischem Refrain, und im krassen Gegensatz dazu steht der Titelsong, der fast schon doomig wirkt, aber natürlich kein bißchen an Aggressivität verliert. „Dunkelheit und Licht“ ist also mal wieder ein absolut beeindruckendes Zeugnis der Lebendigkeit des Undergrounds und sollte definitv beachtet werden.

Kontakt:

Dogma IVS

Postfach 1845

38608 Goslar

Tel: 0175/8380868

VÖ: Ende 2000

Spielzeit: 20:41 Min.

Line-Up:
Sebastian Giese – schlagzeug, gesang

Alex Hermann – gitarre

Giovanni Graziano – bass

Marcus Giese – gesang

Markus Schmidt – gitarre

Produziert von Andy Classen

Homepage: http://www.dogmaivs.com

Tracklist:
1. depression:parasit:depression

2. europas sturz

3. feuersturm

4. hasscontainer

5. dunkelheit und licht

Avatar
Andreas ist mit vampster und Metal großgeworden, liebt Wald- und Wiesenmusik und dreckigen Punk und alles, was dazugehört (Whisky, Wanderschuhe und ein kaltes Bier in dunklen Kellern z.B.), und schreibt und singt und kämpft für das Wahre, Gute und Schöne.