DIE HAPPY: The weight of the circumstances

DIE HAPPY ist mit "The weight of the circumstances" das Kunststück gelungen ihren alten Fans treu zu bleiben und trotzdem viel Raum für neue Freunde zu bieten.

Keine Ahnung warum alle immer vom wichtigen dritten Album reden. Das 96er Debüt Dirty flowers wird überall unterschlagen obwohl es ein prima Einstand für DIE HAPPY war. Fakt ist aber dass The weight of the circumstances ein sehr wichtiges Album für die Band ist. Nach der letzten Scheibe Beautiful morning welche mit reichlich Airplay und Videorotation präsentiert wurde war die Neugier groß bei den Fans und auch bei Kritikern die DIE HAPPY nur als gehypten Major-Act sehen. Wie es aussieht haben die Ulmer alles richtig gemacht. In Zusammenarbeit mit anderen Songwritern ist die Gratwanderung gelungen ein tolles Rockalbum zusammenzubauen ohne wie von vielen befürchtet zu sehr im Pop zu versinken und trotzdem genug für den normalen Radiohörer zu bieten.
Man merkt kaum dass am Sound zwei verschiedene Produzententeams gearbeitet haben, alles klingt sehr homogen, die rockigen Stücke klingen entsprechend fett und die softeren Lieder sehr eingängig und transparent. Das gewohnte Team um den Dänen Ralph Quick hat ebenso wie das Matrix-Team aus LA saubere Arbeit geleistet, durch den Mix von Krishan Sharma fließt alles perfekt zusammen.

Die Band gibt sich deutlich abwechslungsreicher als bisher, auch wenn man immer sofort hört dass dort Wurmi an der Gitarre steht. Die Einflüsse von Außen haben definitiv gut getan ohne den DIE HAPPY-Stil zu sehr zu verfremden. Auch Jürgen und Ralf bieten ein solides Bild und unterlegen die Stücke mit satten Grooves und fallen erst bei genauerem Hinhören durch reichlich verspielte Momente auf fernab der üblichen Pop-Rock-Rhythmen. Keine Frage, die Lieder der Band leben wie immer von der großen Stimme von Marta. Mal als Rockröhre, dann zart und zerbrechlich, mal fast erotisch oder einfach fraulich veredelt sie jeden der Songs, erzählt sie von schönen und schlechten Zeiten im Leben und in Beziehungen.

Gleich der Opener Take you on a ride startet mit bratender tiefer Gitarre und macht Raum für einen tollen Refrain der kaum wieder aus dem Kopf geht. Big boy ist eine locker-flockige Single und geht grob in die Richtung der ersten Hitsingle Goodbye, da ist die Dauerrotation wieder gesichert. Good friend rockt entspannt ab und erinnert mich daran dass Marta so ziemlich der netteste Mensch ist dem man begegnen kann. Get up startet mega-heftig und erinnert mit seinen coolen Groove und der fast punkigen Gitarre an die ganz alten Stücke von DIE HAPPY. Auch die aktuelle Single Everyday is a weekend ist, der Titel lässt es vermuten, ein lockerer Uptempo-Song, bei dieser Stimme kann Mann sich kaum entziehen. Das ruhige Wrong geht ans Herz (man möchte fast es tut mir leid rufen) und klingt sehr amerikanisch, es wäre nicht überraschend wenn dies die nächste Single wird. Your soul is a pilot treibt dann wieder mächtig, Standing strong lässt uns an das Gute in der Welt glauben. Beim wütenden Mannequin macht Marta deutlich dass sie kein Pop-Püppchen sein will um mit There you are unser aller Herz zu erweichen. Words away beendet modern und mit coolem Gospelgesang am Schluss eindringlich eine CD die eigentlich alles beinhaltet was sich Fans und Label wünschen können. Wer dieses Album als das entscheidende in der Bandgeschichte sehen möchte kann auf eine stabile Karriere setzen, ich denke aber dass die alles entscheidende CD noch kommt die zeigt ob DIE HAPPY das bleiben wofür wie sie lieben (oder auch nicht) oder ob sie zum Major-Pop-Act verbogen werden.

DIE HAPPY ist mit The weight of the circumstances das Kunststück gelungen ihren alten Fans treu zu bleiben und trotzdem viel Raum für neue Freunde zu bieten.

Spielzeit: 45:42 Min.

Line-Up:
Marta Jandová – Vocals
Thorsten Mewes – Guitars
Ralph Rieker – Bass
Jürgen Stiehle – Drums

Produziert von Ralf Quick & Aino Laos, The Matrix-Team
Label: BMG

Homepage: http://www.diehappy.de

Email: diehappy@diehappy.de

Tracklist:
1 Take you on a ride (Superficial show)
2 Big boy
3 Good friend
4 Slow day
5 Get up
6 Everyday`s a weekend
7 Wrong
8 Your soul is a pilot
9 Standing strong
10 Mannequin
11 There you are
12 Worlds away