CRADLE OF FILTH: Existence Is Futile

Seit 30 Jahren haben sich die britischen Blutsauger CRADLE OF FILTH ihrer eigenen von Gothic-Opulenz geprägten Black Metal-Version verschrieben. Die Treue der Band zu ihrem eigenen Werk ist auch auf “Existence is futile” in jeder Sekunde spür- und hörbar. Der Titel ist somit auf keinen Fall als Ausdruck von Alters- oder Selbstzweifeln zu deuten. Auf eine Art ist “Existence is futile” noch mehr ein Ausdruck vampirischer Ewigkeit, als man es sich wünschen könnte. Denn für CRADLE OF FILTH stehen spätestens seit “Nymphetamine” die Uhren des Alterns für immer still.

Auf “Existence is futile” gibt es gewohnte Opulenz zur gewohnten Thematik

CRADLE OF FILTH bieten auf “Existence is futile” ihren gewohnten Reigen – ohne, dass etwas “necromantic” ist, geht es nicht und ja, Anabelles Frauenstimme erinnert so frappant an SARAH JEZEBEL DEVA, dass die beiden wohl bei Sonnenuntergang demselben Sarg in die mondscheinlose Nacht entspringen. Dani Filths Gesang lässt ebenfalls keine Alterserscheinungen erkennen (gut, so schrill wie auf “Principle of Evil Made Flesh” wird er – zum Glück? – nicht mehr). Die typischen CRADLE OF FILTH-Harmonien regieren in jedem Track und die Briten schaffen über die ganze Hörzeit immer wieder Songs, die aufhorchen lassen – “Existential Terror”, “Necromantic Fantasies”, “The Dying of the Embers” und das gitarrentechnisch versierte “Suffer our Dominion” dürften als Anspieltipps ein mehr als überzeugendes Bild liefern. Und dieses Bild zeigt vor allem, dass hier eine gereifte Band agiert, die ihre gewohnte Thematik mit gewohnter Opulenz musikalisch zelebriert.

CRADLE OF FILTH stehen für Vampirnostalgie

CRADLE OF FILTH definieren sich somit mit “Existence is futile” nicht neu, im Gegenteil. Technisch sind die Briten vampirzahnscharf unterwegs und zeigen diese Zähne stolz und ohne Furcht. Doch sich neu erfinden? Das tun CRADLE OF FILTH nicht – Bram Stokers Dracula musste schließlich seit 1897 auch nicht neu geschrieben werden…

Veröffentlichungsdatum: 22.10.2021
Spieldauer: 56:40
Label: Nuclear Blast
Website: https://www.cradleoffilth.com

Line Up
Dani Filth – Vocals
Martin `Marthus` Skaroupka – Drums, Keyboards, Orchestrierung
Daniel Firth – Bass
Richard Shaw – Gitarren
Marek `Ashok` Smerda – Gitarren
Anabelle – Frauenstimme, Vocals, Keyboards, Leier, Orchestrierung

CRADLE OF FILTH “Existence Is Futile” Tracklist

The Fate Of The World On Our Shoulders
Existential Terror
Necromantic Fantasies (Video bei YouTube)
Crawling King Chaos (Video bei YouTube)
Here Comes A Candle… (Infernal Lullaby)
Black Smoke Curling From The Lips Of War
Discourse Between A Man And His Soul
The Dying Of The Embers
Ashen Mortality
How Many Tears To Nurture A Rose?
Suffer Our Dominion
Us, Dark, Invincible
Sisters Of The Mist (Bonus track)
Unleash The Hellion (Bonus track)