CAST FROM EDEN: The Deafened Art of Bleeding Secrets Automated on Deadlines

Kreativ in Bezug auf Album- und Songtitel sind CAST FROM EDEN schon mal. Aber musikalisch?

Kreativ in Bezug auf Album- und Songtitel sind die fünf Metal/Hardcore-Freaks CAST FROM EDEN auf jeden Fall. Aber das ist ja nicht mal die halbe Miete, vordergründig sollte die Musik stehen. Aber eigentlich muss man sich darüber nicht den Kopf zerbrechen, denn ihre Musik ist wirklich nicht von schlechten Eltern. Das Quintett aus Kentucky geht in eine ähnliche Richtung wie BETWEEN THE BURIED AND ME, die ja letztes Jahr bei mir so dermaßen abgeräumt haben, wie selten eine Band zuvor.

Entsprechend wohlgesonnen stehe ich auch diesem Debüt-Album gegenüber, das es aber trotzdem nicht mit meinen Lieblingen aus North Carolina aufnehmen kann. Die Grundausrichtung bleibt die selbe. Hier gibt es nicht nur stinknormalen Elchtod mit Hardcore zu bestaunen, hier wird auch richtig gefrickelt und geblastet. Außerdem haben CAST FROM EDEN ein wirklich gutes Gespür für griffige und schöne Melodien und paaren diese mit unbändiger Aggression und spärlich eingesetzter Elektronik. Songs wie die erstklassigen Alt und Delete sind die perfekte Symbiose daraus.
Aber es gibt auch ein kleines Arrangements-Problem, denn viele Songs beeinhalten schleppende SUFFOCATION-Riffs, die kurz angespielt eine sehr guten Wirkung erzielen, aber über Längen gesehen – eben wie bei CAST FROM EDEN – sehr ermüdend wirken. Vom Können sind die Gitarrenfraktion und der derbe Sänger, der leider viel zu selten seine cleane Stimme einsetzt, fit und können ihre Ideen sehr schön umsetzen. Besonders virtuos ist ihr Bassist, der immer wieder aus dem Ärmel geniale Bassläufe schüttelt. Lediglich der Drummer versetzt mit seinem etwas zu simplen Spiel CAST FROM EDEN einen etwas fahlen Beigeschmack.

Wer aber auf solchen Sound steht, darf gerne zugreifen, denn wer ein intensives, grenzüberschreitendes Hörvergnügen will, ist hier genau richtig. Auch das Booklet wurde mit kranken Fotos sehr schön untermalt und passt sich nahtlos an die kranke Musik an.

VÖ: 18. Dezember 2002

Spielzeit: 39:27 Min.

Line-Up:
J. Ziegler – Guitar, Keyboards

Z. Kerr – Bass, Eletronics

A. Greenwood – Guitar

A. Warren – Drums

D. Eddleman – Vocals, Lyrics

Produziert von Joel Lauver
Label: Catalyst Records

Homepage: http://www.xcatalystx.com

Email: castfromeden@xcatalystx.com

Tracklist:
Alt

Escape

Control

Delete

Backspace

Shift