ANDROID EMPIRE: Android Empire [Eigenproduktion]

ANDROID EMPIRE: Android Empire [Eigenproduktion]

Nachdem sich Deutschlands beste Doom Metal-Band SHEPHERD bereits 2004 nach nur zwei Alben wieder von den Lebenden verabschiedet hat, ist es schön zu hören, dass ein paar Mitglieder ihre Instrumente nicht gänzlich an den Nagel gehängt haben. Schlagzeuger Tobias Engl und Gitarrist Oliver Bojoski machen allerdings nicht genau da weiter, wo sie ihre Schafsherde verloren haben. Denn ANDROID EMPIRE ist die geballte Ladung Metal, die Freunden von PANTERA, VOIVOD und CROWBAR die Schuhe ausziehen wird.

Zwar gibt es noch genügend doomige Riffs und auch bluesige Licks, sowie ordentliche Grooves zu hören, aber die Berliner legen mit Broken Glass Vision gleich dermaßen los, dass der Schädel zertrümmert wird. Saftige Riffs, tightes, flottes Drumming und ein Sänger, der gekonnt zwischen Gebrüll und melodischen Passagen pendelt sorgen für die ideale Basis. Das rockt und thrasht altmodisch, ist aber ungeheuer frisch. ANDROID EMPIRE ziehen aber die Abwechslung eben aus dem Doom, mit dem sie immer wieder liebäugeln. Daraus entstehen interessante, abwechslungsreiche und wilde Songs, die sich hören lassen können. Mit der richtigen Mischung aus Groove und Geschwindigkeit kommt keine Langeweile auf, die Musik ist äußerst kurzweilig und macht höllisch Spaß.

So hat jeder der sieben vorliegenden Songs tolle Hooklines parat, lebt vom großartigen, abwechslungsreichem Gesang von Jamie Carrera und den Killerriffs, von den cleveren Songaufbauten und den überraschenden, aber logischen Drehungen und Wendungen. Egal, ob es um flotte Nummern wie Zenturio oder epische Stücke wie Her Wrath handelt. Alles in allem bietet das ausgezeichnet produzierte Album mit einem tollen Cartoon-Artwork in seinen knapp 35 Minuten verdammt gute Musik, die es für nur 5 € zu kaufen gibt. Und genau das solltet ihr sofort tun, nachdem ihr diesen Artikel gelesen habt. Also jetzt. Nur keine Zeit verlieren.

Veröffentlichungstermin: Frühjahr 2008

Spielzeit: 34:22 Min.

Line-Up:
Jamie Carrera – Vocals
Martin Fischer – Guitar
Oliver Bojoski – Guitar
Dietmar Hess – Bass
Tobias Engl – Drums

Produziert von Tobias Engl und ANDROID EMPIRE
Label: Eigenproduktion

Homepage: http://www.androidempire.de

MySpace: http://www.myspace.com/androidempire

Tracklist:
1. Broken Glass Vision
2. Citizen 665
3. Nemesis Nation
4. Breathing by Compromise
5. Zenturio
6. Her Wrath
7. Electric Alleluya

Captain Chaos
Ehemann, Vater, Musikenthusiast, Plattensammler, Trauerbegleiter, Logistiker, Autor, Wandergeselle