VOIVOD: The Very Best Of The Noise Years 1986-1988

VOIVOD: The Very Best Of The Noise Years 1986-1988

Klar, VOIVOD waren eine wegweisende Band, keine Frage. Da kann man auch ein Best-of-Album veröffentlichen, das im Titel die Wort „The Very Best Of..“ und die Zeitspanne „1986 -1988“ trägt – und dann von 26 in diesen zwei Jahren veröffentlichten Songs 20 Tracks auf eine Doppel-CD packt.  Konkret geht es um die Alben „Rrröööaaarrr“, „Killing Technology“ und „Dimension Hatröss“, die die Kanadier Mitte der Achtziger bei Noise Records veröffentlichten – und die im März 2017 als umfangreiche Re-Releases mit Bonus-Material neu aufgelegt wurden.

Was mich an „The Very Best Of The Noise Years 1986-1988“ stört, ist die Lieblosigkeit, mit der die Best Of zusammengestellt wurde – die sechs fehlenden Songs hätten nämlich durchaus noch auf die beiden CDs gepasst. Ganz abgesehen davon, dass sich das Problem der maximalen Spielzeit bei Downloads erst gar nicht stellt. Von „Rrröööaaarrr“ fehlen „Slaughter in A Grave“, „Horror“, „To The Death“. Von „Killing Technology“ fehlt „This Is Not an Exercise “, von „Dimension Hatröss“ der Song „Cosmic Drama“  – warum ausgerechnet „This Is Not an Exercise “ und „Cosmic Drama“  nicht dabei sind, bleibt ein Rätsel.

Wäre die Tracklist jeweils vollständig, wäre diese Best-Of ein echtes Schnäppchen für alle, die nicht die hoch gehandelten Originale besitzen oder nicht drei einzelne Re-Releases kaufen wollen. Das Booklet mit ein paar alten Promofotos, einer Handvoll interessanter Privatbilder der Band, z.B. im Music Lab Studio mit Produzent Harris Jones, und einer Bandhistory ohne neue Erkenntnisse, geschrieben vom britischen Musikjournalisten Malcolm Dome, ist nett zum Durchblättern. Die bescheidene Druck- und Papierqualität passt aber irgendwie zu dieser Veröffentlichung.

Man hätte, mit einer durchdachten Songauswahl und einigen Tracks vom Debüt „War And Pain“ (erschien 1984 via Metal Blade), die Entwicklung einer wirklich innovativen Band vom ruppigen Rumpel-Thrash zu komplexen Techno-Metal mit durchdachten Konzepten zeigen können. Doch dazu hätte man labelübergreifend arbeiten müssen – und da steht dann offenbar das Business der Kunst einfach im Weg.  So bleibt ein großes Fragezeichen und der begehrliche Blick auf die hochwertigen Re-Releases von „Rrröööaaarrr“, „Killing Technology“ und „Dimension Hatröss“.

Veröffentlichung: 31. März 2017

Label: BMG/ADA Warner

Homepage: http://www.voivod.net

Tracklist:
Disc 1
1     – Korgüll the Exterminator         
2     – Fuck off and die     
3     – Ripping headaches     
4     – Thrashing rage     
5     – The helldriver         
6     – Build your weapons     
7     – Killing technology         
8     – Overreaction     
9     – Tornado         
10     – Forgotten in space     

Disc 2
1     – Ravenous medicine
2     – Order of the blackguards     
3     – Cockroaches     
4     – Experiment     
5     – Tribal convictions
6     – Chaosmongers     
7     – Technocratic manipulators         
8     – Macrosolutions to megaproblems         
9     – Brain scan         
10     – Psychic vacuum

Besetzung:
Denis „Snake“ Belanger – Gesang
Denis „Piggy“ D’Amour – Gitarre
Jean-Yves „Blacky“ Theriault Bass
Michel „Away“ Langevin – Drums

Teilen macht Freude:

andrea
Kümmere mich seit 1999 um Reviews, Interviews und den größten Teil der *Verwaltung*, Telefon-Dienst, Beschwerdestelle, Versandabteilung, Ansprechpartner für alles, Redaktionskonferenz-Köchin...