TOMBS: All Empires Fall [EP]

TOMBS: All Empires Fall [EP]

TOMBS-Mastermind Mike Hill hat das Line-up seiner Band wieder kräftig durchgemischt und dadurch auch eine kleine Kurskorrektur in Sachen TOMBS-Genre in die Wege geleitet.  Neu im Team sind etwa Charlie Schmid (VAURA, Session-Drummer bei KARYN CRISIS´ GOSPEL OF THE WITCHES), Gitarrist Evan Schaefer (SADGIQACEA) und vor allem Fade Kainer (BATILLUS), der TOMBS mit seinen Synthies und seinem Gesang eine neue Schlagseite bereitet.

Grundsätzlich nisten sich TOMBS weiterhin in ihrem eigenen Stil ein, wenngleich die Sludge-Elemente zu Gunsten des Post Black Metals etwas zurückgefahren wurden. Die Songs auf der EP sind mit drei Tracks im Grunde genommen aufgezählt, wenngleich der instrumentale Opener The World Is Made of Fire einen guten Drive entwickelt und in Folge den sehr schwarz angehauchten Track Obsidian passend einleitet. Etwas komplexer und sludgiger ist Deceiver, ehe sich mit V der herausragende Track der EP Gehör verschafft. Gewöhnungsbedürftig dürfte hier der Gesang sein, als dass dieser Gothic- / EBM-lastig halb gesungen und gesprochen wird und sich sehr fein mit den Screams in Einklang bringen lässt.

All Empires Fall stellt eine interessante Wegmarke im Schaffen von TOMBS dar. Ob die Line-up-Änderungen und diese EP eine neue Ära der Band aus Broooklyn eingeläutet haben, bleibt abzuwarten. Doch einmal mehr haben TOMBS bewiesen, dass sie befähigte Musiker und Songwriter sind.

Veröffentlichungstermin: 01.04.2016

Spielzeit: 23:50 Min.

Line-Up:
Mike Hill – Gitarre & Gesang
Benjamin Brand – Bass
Charlie Schmid – Schlagzeug
Evan Schaefer – Gitarre
Fade Kainer – Synthesizer, Electronics & Gesang

Produziert von Sanford Parker (BURIED AT SEA) @ Applehead Studios, New York
Label: Relapse Records

Homepage: http://www.tombscult.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/TombsBklyn

Tracklist:
1. The World Is Made of Fire
2. Obsidian
3. Last Days of Sunlight
4. Deceiver
5. V

Teilen macht Freude: