THE WHEEL WALKERS: Can´t Fake It

THE WHEEL WALKERS: Can´t Fake It

THE WHEEL WALKERS sind eine Rockband aus Köln, vor drei Jahren gegründet von Mastermind Oliver Hehemann am Mikro und Gitarre. Ganz klar sein Baby, stammen doch alle Songs und Texte von ihm. Letztes Jahr gab es bereits die EP „Can´t Fake It“, nun wurde sie unter gleichem Titel zur vollen CD aufgestockt. Der Blick auf die Herren bestätigt es schnell, hier gibt es eine Reise zurück in alte Zeiten.

THE WHEEL WALKERS: Beat und Kuschelmusik

So schwebt „Sail Away“ gleich entspannt durch den Raum. Eine angeraute Stimme, unaufdringliche Musik, der Alltagsstress wird schnell beiseitegeschoben. BEATLES-Fans sind sie, die Herren, das zeigt nicht nur „Clouds Passing By“. Das verträumte „Rainbow“ und auch „I Once Had A Dream“ zeigen die Verehrung der frühen DIRE STRAIGHTS. Sie können auch anders, Hehemann macht den Ladykiller bei „Barracuda“, schnurrt die angepeilte Dame erst an, um sie dann mit einem Tango anzumachen. Da schmilzt das Herz eben jener sicher reiferen Dame, allerdings auch die Toleranz des Fans rockiger Klänge. Aber THE WHEEL WALKERS kriegen nochmal die Kurve und hübschen den Song auf mit einem fetten Orgel-Part mit reichlich DOORS-Vibes. Es geht mal etwas Richtung Country, meist bleibt man aber beim entspannten Mix aus 60er Beat und Brit Pop. Hier und da kommt eine Portion Singer/Songwriter durch. In diesen Momenten erinnert Oliver Hehemann etwas an eine Lightversion von RAY WILSON. Beim Titelsong muss ich immer mal an dessen „Airport Song“ denken. Die Drums kommen leicht jazzig im Takt der 60er, der Bass ist schön verspielt, die zweite Gitarre setzt unaufdringlich Akzente. Hier und da eine dezente Orgel, bei „The Right Time“ kann man auch als Freund eher härterer Klänge mal davon schweben.

THE WHEEL WALKERS: „Can´t Fake It“ kommt entspannt und abwechslungsreich

Man hört dezent, dass die Songs aus verschiedenen Aufnahmesessions stammen. Macht nichts, alles klingt passend zur Musik sauber und porentief rein. Ecken und Kanten gibt es keine, je nach Stimmung plätschert manches an einem vorbei oder sorgt für Entspannung und verträumte Momente. Die Zielgruppe ist schnell gesetzt, eher Ü-50, eher Menschen, die zum Frühstück lieber die BEATLES oder die DIRE STRAIGHTS hören als den nächsten Radiohit. Live sicher nett anzuschauen, man denkt schnell an auf Stadtfesten mitswingende etwas reifere Zuhörer. Wer sich hier ertappt fühlt, der sollte gern mal reinhören.

THE WHEEL WALKERS: Video zu „Sail Away“ bei youtube

Veröffentlicht: 27.07.2018

Spielzeit: 39:54 Min.

Lineup:
Oliver Hehemann – Guitars, Vocals
Robert Kril – Guitars
Jörg Meinhardt – Bass
Tonino Giannattasio – Drums

Gäste:
Friso Lücht Organ (4,5,11)
Tilman Doeffinger – Violin (4)
Immergrün/Lisa Glatz – Choir (4)

Label: MachMaMusik/Cargo Records

Website: https://www.thewheelwalkers.com

Mehr im Web: https://www.facebook.com/thewheelwalkers

Die Tracklist von „Can´t Fake It“:

1. Sail Away
2. Clouds Passing By
3. Turn Back Time
4. Rainbow
5. Barracuda
6. I Once Had A Dream
7. Without You
8. Puppet On A String
9. Hate’s A Waste
10. Hello Heather
11. The Right Time
12. I Don’t Know
13. Can’t Fake It
14. Memory To Me

Frank Hellweg
Lebensmotto "stay slow", Doomer halt.... Love & Peace geht auch immer, nur ohne Musik geht nichts!