MIST: Free Me Of The Sun

MIST: Free Me Of The Sun

Wenn eine Band zum Großteil aus Frauen besteht, dann erwartet man nicht zwingend, dass sich diese Band dem Doom Metal zuwendet. Doch MIST überraschen in dieser Hinsicht. Auch aufgrund ihrer slowenischen Herkunft, schließlich sind mir jetzt nicht gerade viele (oder gar keine) Bands aus dem kleinen Land bekannt, die sich dem langsameren Genre zugehörig fühlen. Auf ihrem Debütalbum „Free Me Of The Sun“ verzichtet das Quintett auf musikalische Experimente und atmet den puren Doom. Das heißt durchgehend gedrosseltes Tempo, effektives Riffing und durchaus guter Gesang. Letzterer ist auch die maßgebliche Steigerung zur EP „Inan“ (2015). Sängerin Nina Spruk hat hörbar ihre Hausaufgaben gemacht und bringt nun mehr Emotion und stimmliche Bandbreite zur Geltung. Dies hört man in etwa im guten „White Torch“ heraus.

„Free Me Of The Sun“ fehlt Raffinesse und Catchiness

Auch musikalisch wird ordentlich gearbeitet. Auf „Free Me Of The Sun“ wechseln klassische Doom-Tracks mit Okkult-Rockern und sogar manchen 70er-Psychedelic-Vibes („Ora Pro Nobis“) ab. Da mag man meinen, dass keine Langeweile aufkommt. Doch ganz so ist es nicht. Denn das Album hat doch seine Längen. So ist „December“ etwas gar langsam geraten und auch „The Offering“ hat kaum Griffiges zu bieten. Weiterhin könnten die Gitarren-Soli von Blaz Tansek, die er etwas zu selten („Delirium“) und gar etwas kurz zum Besten gibt, prominenter vertreten sein. MIST haben somit ein ordentliches Debütalbum abgeliefert, das auf Dauer aber nicht zünden mag. Schön anzuhören ist „Free Me Of The Sun“ allemal, aber um ein Dauergast auf dem Plattenteller zu sein, fehlt noch die Raffinesse und Catchiness.

Veröffentlichungstermin: 01.06.2018

Spielzeit: 48:18 Min.

Line-Up:
Nina Spruk – Gesang
Ema Babosek – Gitarre (rhythm) & Backing Vocals
Blaz Tansek – Gitarre (lead)
Neza Pecan – Bass
Mihaela Zitko – Schlagzeug

Produziert von Benjamin Kic @ Studio Ork

Label: Soulseller Records

Homepage: http://mistdoom.tumblr.com

Mehr im Netz: https://mistdoom.bandcamp.com
Mehr im Netz: https://www.facebook.com/mist.doom

MIST „Free Me of the Sun“ Tracklist:

1. The Ghoul (Audio bei Bandcamp)
2. Ora Pro Nobis
3. White Torch
4. December
5. Altar of You
6. Disembody Me (Audio bei YouTube)
7. The Offering
8. Demonized
9. Delirium
10. Free Me of the Sun

Christian Wögerbauer
Seit 2005 bei Vampster und Lieferant für Reviews, News, Live-Berichte und -Fotos.Genres: Doom, Death, Gothic, Sludge