MAGNUM: Princess Alice and the broken arrow

MAGNUM: Princess Alice and the broken arrow

Ein neues MAGNUM-Album ist ein neues MAGNUM-Album, nicht mehr und nicht weniger. Und wer sich für das mittlerweile dreizehnte Studioalbum der ehrwürdigen Briten interessiert, der erwartet wohl auch nicht viel anderes.

Klar, die Riffs von Tony Clarkin (HARD RAIN) und auch die Stimme von Bob Catley (BOB CATLEY BAND, HARD RAIN) waren schon mal kraftvoller, aber Bob Catley ist immer noch ein einzigartiger Storyteller und Clarkin ein klasse Songwriter. Seien wir mal ehrlich, die meisten MAGNUM-Fans sind ja zusammen mit der Band ehrwürdig mit gealtert. Und wirklich altbacken klingt hier nichts, nur sehr erwachsen.
Egal, ob man nun Rocker wie Dragons are real oder Your lies bevorzugt, die etwas ausladenderen Stücke wie das starke Out of the shadows oder ruhige Töne, als MAGNUM-Fan bekommt man genau das, was man erwartet. Die Songs sind fernab von platter Old School Rock Musik, es tauchen gelegentlich fast progressive Momente auf. Aber was anderes als anspruchsvollen Gentleman-Rock wird man von MAGNUM wohl eh kaum erwarten. Ok, sülzige yeah yeah-Stimmchen wie bei Like brothers we stand braucht man dann wirklich nicht. Um den Hard Rock-Nachwuchs anzusprechen, fehlt Princess Alice and the broken arrow ganz gewiss nicht die Klasse, aber vielleicht doch etwas die Frische. Dabei sollten die starken beiden Opener der Scheibe durchaus reichen, um die Band neu für sich zu entdecken. Das gilt auch für Fans, das neue Album ist wieder etwas näher dran an den Klassikern der Band, nicht nur durch das schöne Cover von Rodney Matthews, der schon den absoluten Bandklassiker On a storytellers night mit einem tollen Cover veredelte. Ein erstklassiges Fundament präsentieren auch wie gewohnt Basser Barrow und Keyboarder Stanway (WHITESNAKE), auch der Neuzugang an den Drums, Jimmy Copley (IOMMI, GLENN HUGHES), macht einen guten Eindruck

Wie zu erwarten ein willkommenes neues MAGNUM-Album, nicht viel mehr, aber auch nicht weniger! Wer die Band liebt und seine Sammlung mit Princess Alice and the broken arrow erweitern will, der macht sicher nichts falsch. Eine nette CD voll mit schöner, leichter Rockmusik, der Frühling kann kommen…
Der Erstauflage liegt noch eine DVD bei mit einem Making of…, Interviews mit den Bandmitgliedern, einem Videoclip aus dem Aufnahmestudio sowie eine Slideshow mit exklusiven Bildern.

Veröffentlichungstermin: 23.03.2007

Spielzeit: 62:38 Min.

Line-Up:
Bob Catley – Vocals
Tony Clarkin – Guitars
Al Barrow – Bass
Mark Stanway – Keyboards
Jimmy Copley – Drums

Produziert von Tony Clarkin
Label: SPV

Homepage: http://www.magnumonline.co.uk

Email: [email protected]

Tracklist:
1. When we were younger
2. Eyes wide open
3. Like brothers we stand
4. Out of the shadows
5. Dragons are real
6. Inside your heart
7. Be strong
8. Thank you fort he day
9. Your lies
10. Desperate times
11. You´ll never sleep

Teilen macht Freude:

Frank Hellweg
Lebensmotto "stay slow", Doomer halt.... Love & Peace geht auch immer, nur ohne Musik geht nichts!