vampster - Heavy Metal Magazin. News, Metal-Genres, RSS-Feeds, Clubguide, Metal-Bands, CD-Reviews, Interviews, Konzerte, Festivals, Community
 
News CD-Reviews Interviews Konzertberichte Multimedia-Reviews Hell Of Fame Residenz Evil
Foto-Gallery MP3s Videos
Community / Forum Blog Gästebuch Umfragen fragt dr.vampster
Veranstaltungs-Kalender Festivalübersicht Bands A-Z Clubguide RSS-Feeds News-Ticker Links
Kontakt Impressum vampster-Team Werben auf vampster Link zu uns Hilfe & FAQ Partner vampster unterstützen
vampster @ Facebook vampster RSS-Feeds vampster-Newsletter abonieren Merchandise, CDs, Tickets... Einkaufen bei vampster Translate this site into english
vampster.com > artikel > cdreview

HELRUNAR: Sól I & II

CD-Review vom 02.03.2011   drucken senden

cdreview - HELRUNAR: Sól I & IIPost Black Metal, Shoegaze Black Metal, Suicidal Black Metal, da wirkt der Begriff Pagan Black Metal ja fast schon wie ein Anachronismus. Nun ja, HELRUNAR sind mit ihrem dritten Album am Start, drei Jahre nach "Baldr Ok Iss". Eigentlich sind es sogar zwei Alben - "Sól I - Der Dorn im Nebel" und "Sól II - Zweige der Erinnerung". Beide sind als separate CDs erschienen, jedoch auch zusammen in einer speziellen Artbook-Edition erhältlich. Und auf diesen beiden Alben bleiben HELRUNAR ihrer Linie treu, bieten klassischen Pagan Black Metal ohne Folk-Gedöns. Der Großteil des Songmaterials bewegt sich im Mid-Tempo, ab und an wird auch mal Gas gegeben, wie bei "Nebelspinne". Ansonsten gibt es wie gesagt viele langsame, schleppende, doomige Passagen, "Sól" verbreitet insgesamt eine kalte, verzweifelte, hoffnungslose Grundstimmung, was der größte Unterschied zu den bisherigen beiden Alben ist. Neben dem üblichen Black Metal-Geschrei gibt es Immer wieder gesprochene Passagen zwischen den Liedern. Einen herausragenden "Hit" wie "Älter Als Das Kreuz" vom Debüt sucht man auf "Sól" vergeblich, dass Songmaterial wirkt eher wie ein homogenes Gesamtwerk, aus dem keine einzelnen Songs herausstechen. Trotzdem ist auch "Sól" ein sehr gutes Doppel-Album geworden, wenn auch HELRUNAR die im Bandinfo propagierten Ansprüche meiner Meinung nach nicht ganz erreichen, was an der Qualität von "Sól" indes nicht viel ändert. Wer HELRUNAR bisher mochte, der wird sicher auch "Sól" ins schwarze Herz schließen. Aber auch alle anderen, für die Black Metal nicht automatisch aus dem skandinavische Bereich kommen, beziehungsweise Krach mit Satan sein muss sollten dem neuen Werk HELRUNAR´s Aufmerksamkeit schenken.


Veröffentlichungstermin: 07.01.2011

Spielzeit: 44:46 + 48:08 Min.

Line-Up:
Skald Draugir - vocals
Alsvartr - guiar, bass, drums

Label: Lupus Lounge / Prophecy Productions

Homepage: http://www.helrunar.com

MySpace: http://www.myspace.com/helrunarhorde

Tracklist:
CD1 - Sól I - Der Dorn im Nebel
01. Gefrierpunkt   
02. Kollapsar
03. Unter dem Gletscher
04. Nebelspinne   
05. Praeludium Eclipsis   
06. Tiefer als der Tag   
07. Nur Fragmente...   
08. Ende 1.3

CD2 - Sól II - Zweige der Erinnerung
01. Europa nach dem Eis
02. Aschevolk   
03. Die Mühle
04. Rattenkönig
05. Moorgänger   
06. Lichtmess
07. Sól



HELRUNAR im vampster-Archiv

Es wurden 9 Artikel zu HELRUNAR im vampster-Archiv gefunden.
Artikelübersicht anzeigen:

CD-Review
HELRUNAR: Baldr ok Ìss (09.12.2007)
HELRUNAR: Frostnacht (14.11.2005)


Interview
HELRUNAR: Heiden heizen mit Holz (02.01.2006)


News
HELRUNAR: ´Sól I & II´ - zwei Alben im Januar (09.12.2010)
HELRUNAR: Dionysos verlässt die Band (24.06.2008)
HELRUNAR: die Trackliste zu `Baldr Ok Íss` (18.09.2007)
HELRUNAR: geben Releasetermin bekannt (27.08.2007)
HELRUNAR: Aufnahmen zum "Bladr ok Iss" haben begonnen (22.04.2007)
HELRUNAR: Studiopläne (14.12.2006)




Einkaufen

HELRUNAR im vampster-Shop »