CD-Review: ADORNED BROOD: Asgard [Re-Release]. Mehr von ADORNED BROOD

ADORNED BROOD: Asgard [Re-Release]

  • cdreview - ADORNED BROOD: Asgard [Re-Release]Wie schon die ersten beiden Alben in den vergangenen Jahren, so erfährt nun auch mit "Asgard" das dritte Album der deutschen Pagan Metal Institution ADORNED BROOD eine Wiederveröffentlichung. Und was soll man hierrüber nun groß sagen? Zum einen vieleicht, dass für eine Band dieses Kalibers das Bonusmaterial doch eher dürftig ausgefallen ist. Da hätte mehr drin sein dürfen als zwei Live-Videos zu "Adorned Brood" und "Storm".
    Aber letztendlich soll hier ja über die Musik geurteilt werden. Und die ist über die Jahre hinweg sicher nicht schlechter geworden. Im Gegenteil, im Vergleich zu dem ganzen Schrott, welcher in den letzten Jahren als Pagan Metal auf den Markt kam, erstrahlt dieses Album umso mehr. Natürlich gibt es auch hier Geflöte, Heidenchöre und Power Metal-Rhytmen, doch stehen diese Elemente hier in einem ganz anderen Kontext zur restlichen Musik als bei modernen Bands, welche diese Elemente als Stützpfeiler ihres Sounds wählen. Und höchst professionell ist das hier sowieso. Die Thrash und Black Metal Versatzstücke bilden hier einen ebenso wichtigen Teil der Musik. Wobei der Fokus auf die verschiedenen Elemente des Sounds freilich von Lied zu Lied schwankt. Im Folgenden kann ich Interessenten eigentlich nur noch auf "Andreas´ Review" zum Original-Release verweisen, welchem eigentlich nichts Weitere mehr hinzuzufügen ist.
    Wie schon Andrea, so kann auch ich keinen Grund finden, warum sich Genrefans dieses wirklich schöne und atmosphärische Album nicht zulegen sollten. Wobei die Adressaten weniger die alten Hasen sind, welche das Album sowieso schon haben, sondern eher die junge Generation von Fans. Eine zweite Anschaffung erscheint ob des wenig interessanten Bonus-Materials nämlich unnötig. Wobei auch Leuten hier ein Reinhören empfohlen werden kann, welche mit diesem Stil sonst eher weniger anfangen können. Interessant genug ist die Musik allemal.


    Veröffentlichungstermin: 09.10.2009

    Spielzeit: 49:30 Min.

    Line-Up:
    Frost - Gesang, Bass
    Ingeborg Anna - Flöte, Gesang
    Pagan - Gitarre
    Tim - Schlagzeug
    Andreas - Gitarre


    Label: Black Bards

    Homepage: http://www.adornedbrood.de/

    MySpace: http://www.myspace.com/adornedbroodde

    Tracklist:
    01. Intro
    02. A God Ruled Time
    03. Asgard
    04. Black Beasts
    05. Twilight In Midgard
    06. Pride Was My Desire
    07. The Ambush
    08. Magic Nights
    09. Mighty Swords
    10. Arrival
    11. Die Wiederkehr


  •   Über Angel Of Despair