MASTER’S CALL: erster Song des Albums “A Journey For The Damned”

Die Blackened Death Metal-Band MASTER’S CALL hat im Sommer 2023 einen Vertrag mit Fireflash Records abgeschlossen. Gemeinsam will man am 24. November 2023 das Debütalbum “A Journey For The Damned” auf CD, Vinyl sowie digital veröffentlichen. Die erste Single “The Serpent’s Rise” gibt es als Musikvideo bei YouTube. Die Formation erläutert:

“‘The Serpent’s Rise'” beschreibt eine Beschwörung dunkler Macht in Form einer Schlange, die einen chaotischen, erstickenden Einfluss auf die Welt ausübt. Der Vibe dieses Tracks passt ziemlich gut zu unserem Mantra, denn wir haben Black-Metal-Melodien, thrashige Blackened-Death-Riffs, einige von der klassischen Metal-Ära inspirierte Versatzstücke und einen großen Heavy-Refrain.”

Die Aufnahmen zum Nachfolger der EP “Morbid Black Trinity” (2019) gestalteten sich turbulent, wie Sänger John Wilcox erklärt, der zuvor die Gitarre bediente: Insgesamt habe man in dieser Zeit drei Sänger verloren, bis sich Wilcox selbst ans Mikro stellte.

Den Labeldeal kommentiert Gitarrist Dave Powell:

“Wir fühlen uns geehrt und sind stolz darauf, mit Fireflash Records zusammenzuarbeiten und das nächste Kapitel unserer Reise zu schreiben! Wir lieben die Leidenschaft, die Markus für unsere Musik und unsere Geschichte gezeigt hat – mit seiner umfangreichen Branchenerfahrung und unserem unerbittlichen Antrieb wird diese gemeinsame Reise wahrlich ein unheiliges Feuer sein! Unser Debütalbum hat so lange auf sich warten lassen, aber jetzt ist es endlich bereit, auf die Welt losgelassen zu werden, mit all der schweren, geschwärzten Energie, die aus unseren Seelen pocht! Erwartet Feuer, Blut und Verdammnis”

MASTER’S CALL “A Journey For The Damned” Artwork

MASTER’S CALL “A Journey For The Damned” Tracklist

1. All Hope In Fire
2. Beyond The Gates
3. The Serpent’s Rise (Video bei YouTube)
4. Blood On The Altar
5. Damnation’s Black Winds
6. Into The Abyss Once More
7. Pathways

MASTER’S CALL Line-up 2023

John Wilcox – Gesang
Dave Powell – Gitarre
Bear – Gitarre
Lewis Chrimes – Bass
James Williams – Schlagzeug

Total
0
Shares
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner