Suche
Filter
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Beiträge & Bilder
Filter by Kategorien
News
CD-Reviews
Interviews
Live-Reviews
Multimedia
Blog
Tourdaten
Suche nach Band

GARY MOORE: ist verstorben

GARY MOORE: ist verstorben

Der Rock/Blues-Gitarrist GARY MOORE ist am Sonntagmorgen tot in seinem Hotelzimmer im spanischen Estepona aufgefunden worden, am 4. April wäre die Gitarrenlegende 59 Jahre alt geworden. Er verbrachte seinen Urlaub an der Costa del Sol, die Todesursache ist bisher nicht bekannt.

Der gebürtige Nord-Ire GARY MOORE hatte seinen Durchbruch als zeitweiliger Gitarrist bei THIN LIZZY. Seinen Status als Gitarrenlegende bescherten ihm neben anderen Projekten und Bands die erfolgreichen Soloalben seiner Hard Rock-Karriere wie Victims Of The Future, Wild Frontier und After The War. In den 80ern zählte er zur Riege der Guitar Heroes. Danach kehrte MOORE dem Rock den Rücken und war kurzzeitig ebenso erfolgreich als Blues-Gitarrist, vor allem mit seinem 1990er Blues-Debüt Still Got The Blues mit der gleichnamigen Hitsingle. Er teilte mit zahlreichen Größen des Blues das Studio und die Bühne.

Auf der Website von THIN LIZZY finden sich erste Statements seiner ehemaligen Kollegen:

It is with great sadness we hear of the passing of Gary Moore. Our thoughts go out to Gary´s family at this time and our memories of Gary and his contribution to Thin Lizzy and music in general will live on forever.

Brian Downey: I am in total shock. I have known Gary since 1967 when he was in Platform Three and he´s been an amazing friend ever since. It was a pleasure to play with Gary again in 2006 after his days with Lizzy.  He will always be in my thoughts and prayers and I just can´t believe he is gone.

Scott Gorham: Playing with Gary during the Black Rose era was a great experience; he was a great player and a great guy. I will miss him.

Frank Hellweg
Lebensmotto "stay slow", Doomer halt.... Love & Peace geht auch immer, nur ohne Musik geht nichts!