DREAM THEATER: Metropolis 2000: Scenes From New York (DVD)

DREAM THEATER: Metropolis 2000: Scenes From New York (DVD)

Nach etlichen Verzögerungen und einer Rücknahme der DVD vom Markt wegen eines technischen Mangels (Bild und Ton liefen asynchron) steht dieses ultimative Live-Dokument nun seit Ende November 2001 als „Remastered Edition“ endlich in den Läden. Und um es gleich vorweg zu nehmen, das lange Warten hat sich definitiv gelohnt.

Mitgeschnitten wurden der Hauptfilm der DVD und das Bonusmaterial beim letzten Konzert der „Scenes From A Memory Tour“ am 30.08.2000 im legendären Roseland Ballroom in New York City, wo wie auf der gesamten Tour, das Konzept-Meisterwerk „Metropolis Pt. II: Scenes From A Memory“ bis ins kleinste Detail am Stück live „aufgeführt“ wurde und Schlüsselszenen auch optisch umgesetzt wurden. Die optische Umsetzung wurde auf der DVD realisiert, indem Bildsequenzen, die auf einer Leinwand im Hintergrund des Sets liefen, zum Teil als Vollbildszenen oder im Split-Screen-Verfahren in die Live-Performance geschnitten wurden. Es lässt sich jedoch darüber streiten, ob an manchen Stellen die Einblendungen nicht ein bisschen zu lang geraten sind. Über die Musik sowie den Live-Qualitäten und die technischen Fähigkeiten der Herren Portnoy, Petrucci, Myung, Rudess und Labrie braucht man wie ich meine keine Worte mehr verlieren, denn wer bisher nicht die Gelegenheit hatte sich davon zu überzeugen, sollte dies auf der anstehenden Tour im Februar schnellstens nachholen. So ist ein kurzweiliges Seh- u. Hörvergnügen entstanden, welches auch durch die etwas harten Schnitte und der unspektakulären Kameraführung nicht beeinträchtigt wird (auch die Menügestaltung und -führung könnte etwas aufregender sein).

Ein wirklicher Wermutstropfen hingegen ist das Tonformat. Dolby Digital 2.0 Stereo entspricht im Gegensatz zur gebotenen Bildqualität nicht mehr den heutigen DVD-Standards, nach denen ein amtlicher Sound eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale für eine DVD darstellt. Das heißt nicht, dass der Sound schlecht ist, jedoch eine evtl. vorhandene Home-Cinema-Anlage nicht entsprechend ausgenutzt werden kann. Dass es auch anders geht, haben Queensryche mit „Operation Livecrime“ und „Live Evolution“ in Dolby Digital 5.1 bereits bewiesen.

Natürlich enthält der Silberling auch allerhand Bonusmaterial. Dieses besteht aus den sogenannten „Deleted Scenes“ (einem Teil des restlichen Konzerts), einer „Behind The Scenes“-Dokumentation, einer Foto-Galerie und einem Audio-Kommentar der Band zum gesamten Hauptfilm (der Kommentar wird in den Einstellungen zugeschaltet und ersetzt den normalen Ton). Schon alleine die „Deleted Scenes“ würden den Kauf dieser DVD rechtfertigen, da neben „Erotomania“, „Voices“, „The Silent Man“ und „Learning To Live“ auch die einzige Video-Aufzeichnung des Übersongs „A Change Of Seasons“ in vollständiger Länge (nicht auf VHS-Version enthalten) für die Ewigkeit festgehalten wurde. Dies führt natürlich dazu, dass die Gesamtspielzeit sich auf über 190 Minuten (Hauptfilm ca. 85 Min) hochschraubt und man mit ruhigem Gewissen behaupten kann, dass hier absolut „Value for money“ geboten wird. Da diese DVD für jeden Fan sowieso essentiell ist, kann auch für diejenigen, die noch Fans werden möchten oder nur einfach auf gute Musik stehen trotz des Mangels im Tonformat eine absolute Kaufempfehlung ausgesprochen werden.

Hinweis: das im Oktober 2001 erschienene 3-CD Live Album „Live Scenes From New York“ enthält das vollständige Konzert vom 30.08.2000 und eine Enhanced CD.

VÖ: bereits erschienen

Bildformat: PAL 4:3

Regionalcode: 2/3/4/5/6

Tonformat: Dolby Digital 2.0 Stereo

Directed by: Mike Portnoy

Elektra Entertainment Group/MP4 Productions/Vision Mixer Films