VOLTURIAN: Crimson

VOLTURIAN: Crimson

Die Riege an melodischen Metal-Bands, die ihren Weg von Italien aus in die weite Welt antreten, war schon früher groß genug. In den letzten drei, vier Jahren wuchs sie aber ins schier Unermessliche an. Mit ein Grund dafür ist, dass sich inzwischen neue Bands aus Fragmenten von anderen, ähnliche gearteten Bands bilden können.

So auch VOLTURIAN: ein Projekt, das erst kürzlich von Gitarrist und Keyboarder Federico Mondelli (FROZEN CROWN) und Sängerin Federica Lanna (SLEEPING ROMANCE) ins Leben gerufen wurde.

VOLTURIAN liebäugeln mit 90er Europop

Doch so ganz in Reih´ und Glied lassen sich VOLTURIAN dann doch nicht in die Riege der Landsleute einordnen. Denn auf dem Debütalbum „Crimson“ wird „moderner“ agiert, als dass ein Plus an Electro („Crimson Dust“, „Broken“) und 90er Europop geboten wird. Letzterer macht Refrains wie in „Haunting Symphony“ extrem eingänig. Der angesprochene Song ist dann auch noch einer der besten auf dem Album, als dass er vom Aufbau umfang- und abwechslungsreicher ist als der Großteil der anderen Tracks. Da gibt es eine Brigde mit höherer Taktung oder auch eines von wenigen Gitarren-Soli. Ansonsten verlieren sich Songs wie „Between the Sleepers“ oder „Days Before You Died“ in der Belanglosigkeit.

„Crimson“ wirkt zahnlos und emotionsarm

Musikalisch etwas anders ist da das stampfende „The Killing Joke“, wo der NDH-Beat von der allzu sanften Stimme von Federica Lanna konterkariert wird. Da fällt es leider allzu sehr ins Gewicht, dass im folgenden Track „In a Heartbeat“ Giada „Jade“ Etro (FROZEN CROWN) als weit kraftvollere Gast-Sängerin mitwirkt. Generell soll der Frontfrau eine gesangliche Unterstützung nicht von Schaden sein. Als Beispiel sei hier der (viel zu kurz eingesetzte) dreistimmige Gesang in „New Life“ erwähnt. Ein Song, der ebenso grundsätzlich überzeugen kann. Ansonsten wirkt das Debütalbum von VOLTURIAN etwas zahnlos und emotionsarm.

Veröffentlichungstermin: 24.04.2020

Spielzeit: 36:00 Min.

Line-Up:
Federico Mondelli – Gitarre & Keyboard
Federica Lanna – Gesang
Massimiliano Rossi – Bass
Alberto Mezzanotte – Schlagzeug

Gast-Musiker:
Giada „Jade“ Etro (FROZEN CROWN) – Gesang („In a Heartbeat“)

Produziert von Andrea Fusini @ Fusix Studio

Label: Scarlet Records

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/volturian/

VOLTURIAN „Crimson“ Tracklist

01. Crimson Dust
02. New Life (Video bei YouTube)
03. Haunting Symphony
04. Broken (Video bei YouTube)
05. The Killing Joke
06. In a Heartbeat
07. Between the Sleepers
08. Days Before You Died
09. Forevermore
10. Fading Like a Flower (ROXETTE-Cover)

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Doom / Death / Black / Thrash und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Death Metal, Doom-Death Metal, Doom Metal, Symphonic Metal, Gothic Metal, Sludge.