V.A.: This Comp Kills Fascists Vol. 2

Die neue Armee der Irren von Scott Hull.

Alter, was war das für ein Tag. Würde ich dich vollheulen, würdest du kotzen, das verspreche ich dir feierlich. Für so einen besonderen Tag hat Scott Hull wieder ein paar Krawallbrüder gesammelt, die er in der letzten Zeit entdeckt hat und die optimal dazu geeignet sind, die ganze Scheiße vergessen zu machen, die uns den lieben langen Tag lang so quält. Also rein in den Player und für knapp achtundsiebzig Minuten ordentlich draufhauen, so lange bis den Jungs aus dem Bollofitnessstudio gegenüber schon lange die Schulmädchenpuste ausgegangen ist. Scott Hull hat wieder coole Bands gesammelt und lässt sie die Drecksarbeit für uns erledigen, aber die Bandauswahl war beim ersten Sampler seiner THIS COMP KILLS FASCISTS-Reihe doch etwas besser.

Nicht nur vielversprechender waren die Krawallcombos auf This Comp Kills Fascists, auch waren die Beiträge etwas prominenter. Für Underground-Kenner gibt es hier sicherlich alte Bekannte zu hören, aber die meisten Krachinteressierten werden hier doch eher neue Bekanntschaften schließen. Völlig unbekannte Acts wie OWEN HEART mit ihrem noisigen, an alte CONVERGE erinnernden Chaos, POPULATION DEDUCTION, die sich modernem Mathcore mit Death-Grind verschrieben haben und SEPTIC SURGE, die kranken Elektro-Noise machen, wirken ebenso erweiternd auf diesem Sampler, wie DRUGS OF FAITH, die immerhin schon mit ihrem Debütalbum eine überzeugende Tracht Prügel parat hatten und auch hier ordentlich grooven und etwas melodisch ran gehen. Aus dem Rahmen fallen außerdem VOETSEK, die mit ihrem MUNICIPAL WASTE und THE ACCÜSED-inspirierten Fastcore schön schrullig wirken. Völlig anders als ihre Kollegen sind auch CROM mit ihrer Hommage an LAIR OF THE MINOTAUR – immerhin haben sie den einzigen Song parat, der über fünf Minuten dauert. Ziemlich boshaft, aber trotzdem wird mit gewisser Coolness der Leibhaftige beschwört.

Dem gegenüber steht altmodisches Gebolze, Gerumpel und Gekotze, ganz im Stil der alten EARACHE-Offenbahrungen. LACK OF INTEREST und STRONG INTENTION spielen netten Powerviolence, HUMMINGBIRD OF DEATH haben mit zehn Tracks die arg nach alten NAPALM DEATH klingen, die meisten Songs auf This Comp Kills Fascists Vol. 2 stehen, APARTMENT 213 ballern sich dreimal durch Quasi-BRUTAL TRUTH -Covers, EXTORTION spielen grindigen Hardcore, mal wieder für NAPALM DEATH -Fans und SUPERBAD machen mit ihrem qualitativ sehr minderwertigen Geballer der Marke BENÜMB-Ausschussware zumindest ihrem Namen alle Ehre. Ach ja, MARION BARRY klingen genau so, nur mit lauter Samples.

Aber nicht, dass du glaubst, This Comp Kills Fascists Vol. 2 versammelt nur gutes Material im Bereich der weniger traditionellen Bands. TRIAC kommen in Sachen Amoklauf gleich nach KILL THE CLIENT und liefern den besten Beitrag dieser Zusammenstellung ab. Auch die Slowaken IDIOTS PARADE, die wenig überraschend ziemlich nach alten NASUM klingen, haben mit ihrer irren Sängerin die Sympathien auf ihrer Seite und sorgen mit jeder Menge treffsicherer Songs für eine ordentliche Überraschung. Die jüngst reformierten SOCIAL INFESTATION mit Troy Sanders von MASTODON, sowie Chris Freeman und Mike Thompson von WITHERED zeigen sich wenig eingerostet und schlagen dem Hörer zum letzten Mal in dieser Runde die Zähne aus.

Alles in allem ist This Comp Kills Fascists Vol. 2 auch ohne viel Prominenz ein cooler Sampler mit ausufernder Länge, vielen guten und einigen schwachen Bands, aber auch totalen Knallern. Wer gerne im Underground nach den neusten Krachbands wildert, hat hier zumindest alles kompakt beisammen. Scott Hull beweist größtenteils Geschmack, Grindcore-, Powerviolence-, und Crustcore-Fans, die diese abendfüllende Compilation im Regal stehen haben, ebenso.

Veröffentlichungstermin: 2. Juli 2010

Spielzeit: 77:46 Min.

Produziert von Scott Hull
Label: Relapse Records
MySpace: http://www.myspace.com/thiscompkillsfascists

Tracklist:

LACK OF INTEREST:
1. You´re On Your Own
2. Capital Inflation
3. Endless Suffering
4. There Is No Tomorrow
5. Last Resort
6. Fail Me Not
7. Fluids (Neanderthal)

OWEN HEART:
8. My Grandma´s Fucking A Tranny From Alaska
9. You´ll See 8 Year Olds In Hell

NOISEAR:
10. Atrophy Of The Mind
11. Carbonized
12. Recycled Existence
13. Seared

HUMMINGBIRD OF DEATH:
14. You Are Not Going To Heaven
15. The Terrorists Win
16. Definitely
17. Dead For No Reason
18. Don´t Believe The Hype
19. Get A Brain Morans!
20. White Decline
21. New Friend
22. Land Of The Shrill
23. Anti-Choice

DRUGS OF FAITH:
24. An Ode To Those Unwed
25. Loss Of Credibility

MARION BARRY:
26. Nuclear Bio-Chimp Assault
27. Timelords
28. Where Would Jesus Bank
29. Fat Dracula
30. Brainfuck

CROM:
31. Hags

APARTMENT 213 :
32. Standoff
33. Sadist
34. Hollow Cost

SEPTIC SURGE:
35. Fleshwound
36. Budmonster
37. Perculator
38. Rezinheaven
39. Facesovmeth

POPULATION DEDUCTION:
40. Real Zombies Don´t Run
41. Time Hecklers

DESPISE YOU:
42. Repeat Until You Fail
43. All The Regimes You Hold Most Dear

TRIAC
:
44. Pledge Of Vice
45. Seed Sower
46. The Reaping

IDIOTS PARADE
:
47. Sin
48. Deadly Request
49. Birth Cleanliness
50. Love
51. Bellyful

EXTORTION:
52. Enough Rope
53. Bludgeon
54. Incinerate
55. Guillotine
56. The Chair
57. Put To Sleep

SOCIAL INFESTATION:
58. Fuck Corporate Grind
59. Taxmasher
60. The Apocalypse Of Reason
61. Good Night And Good Bless

VOETSEK:
62. Mind Of Ganja
63. Back To The Bay
64. Lonely Death
65. Lost Art Of Humanity

SUPERBAD:
66. Isaac No Fuck, Isaac Make Love
67. Pretty Much Always Some Of The Time
68. Dr. Kynes (How I Learned To Stop Worrying And Love The Atreides)

STRONG INTENTION:
69. Carnivore
70. Holes In The Wall
71. Messiah
72. Without Conscience

SOCIAL INFESTATION:
73. Some People Push Back
74. Dirty Harry Syndrome