blank

THE CIRCLE: Of Awakening

Die selbsternannten Art MetallerTHE CIRCLE zeigen auf ihrem Output “Of Awakening” was sie unter dieseer Genre Bezeichnung verstehen.

Was kann es zu dieser Jahreszeit bzw. zu diesen Unwettern erfreulicheres geben, als eine musikalische Ablenkung? Das diese nunmal aus der schwarzmetallischen Ecke kommt, mag etwas ungewöhnlich sein. Doch das deursche Trio THE CIRCLE veröffentlicht diese Tage mit “Of Awakening” ihr Zweitwerk bei AOP Records, welches schon mit Spannung erwartet wurde. Denn Black Metal muss nicht immer zwanghaft ausschließlich aggressiv rüberkommen, das beweist das 2021 gegründete Trio, indem sie die Worte symphonisch und Doom in die Genre-Beschreibung miteinfließen lassen.

THE CIRCLE bieten mehr als herkömmlicher Black Metal

Man darf sich also durchaus große Kunst erwarten, da hinter dem Projekt Ex-WINTERSUN Gitarrist Asmin Searah steckt. “Of Awakening” ist – wie schon das Debut – ein Konzeptalbum geworden, in dem es es letztendlich über die Katharsis geht: Die Befreiung von inneren Konflikten und verdrängten Gefühlen wird  in den fünf Tracks zum Thema gemacht.

Der Opener “Ruins, My Dying World” beginnt mit ruhigen, schwermütigen Gitarrenklängen, ehe Blastbeats einsetzen und Searah mit rauher Stimme intoniert. Doch auch der Klargesang weiß im schwer melodischen Refrain zu überzeugen und so zeigen THE CIRCLE ihre Vielseitigkeit. Schwarzmetallische Anteile werden mit symphonischen Elementen kombiniert und zum Schluss driften die Gitarren sogar in progressive Gefilde ab. Eine tolle Klangreise, auf die sich jeder Hörer hier einlässt.

Beim darauffolgendem Titelsong “Of Awakening” bekommen die Deutschen musikalische Unterstützung von Tim Charles (NE OBLIVISCARIS), dessen langgezogenes Violin Solo gegen Ende des Songs erstmals so etwas wie Hoffnung aufkeimen lässt. Der restliche Titel bewegt sich in langsameren Gefilden des symphonischen Black Metals und passt gut ins Konzept.

“Of Awakening” entfaltet sich mit zunehmender Spieldauer

Umso länger das Album dauert und je näher das Konzept an die erlösende Selbsterkenntnis stößt, desto mehr Melodie wird der Musik hinzugefügt. Mit der nötigen Atmosphäre und dem richtig eingesetzten Klargesang wird das Thema im richtigen musikalischen Licht beleuchtet. Als Anspieltip möchte ich das neunminütige “Ashes And Fading Tides” empfehlen. Denn in diesem Song vereint die Band alle Stilmittel, die auf diesem Album zu finden sind, zu einem Meisterstück.

Unterm Strich ist “Of Awakening” ein starkes Full Length Debut Allbum geworden. Einziger Wermutstropfen ist mit gut einer halben Stunde die etwas kurze Spieldauer. Schön, dass THE CIRCLE darauf hinweisen, dass Black Metal nicht nur aus aggressiven Geballere besteht. Die Band zeigt dem Hörer eindrucksvoll, wie vielseitig die Einflüsse sein können, ohne sich dabei vom Grundgedanken zu entfernen.

Veröffentlichugsdatum: 18.08.2ß23

Label: AOP Records

Spieldauer: 33:17

Tracklist:

  1. Ruins, My Dying World
  2. Of Awakening
  3. Afflux
  4. Ashes And Fading Tides
  5. Reign Of The Black Sun

Line Up:

Stanley Robertson – Gitarre
Phillipp Wende – Drums
Asim Searah – Sänger

Mehr im Netz: 

facebook.com/thecircle.metal 

thecirclemetal.bandcamp.com/music

Cookie Consent mit Real Cookie Banner